Angst vor Spionage: NSA-Affäre beflügelt Absatz von Schreibmaschinen

ThemaEinzelhandel

exklusivAngst vor Spionage: NSA-Affäre beflügelt Absatz von Schreibmaschinen

Bild vergrößern

Nach der NSA-Affäre versuchen immer mehr Leute, weniger digital zu arbeiten. Das brachte Schreibmaschinen einen unverhofften Boom.

von Oliver Voß

Totgeglaubte leben länger - so auch Schreibmaschinen. Schuld an einem neuen Boom beim Absatz ist die Spionage-Affäre der NSA.

Aus Angst vor Überwachung will der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses Patrick Sensburg sensible Dokumente auf der Schreibmaschine tippen. Damit ist er nicht allein: Der Nürnberger Technologiekonzern Diehl schreibt schon seit einem Jahr sensible Angebote per Maschine und lässt sie dann von Boten überbringen.

Die Geschäfte deutscher Schreibmaschinenhersteller wie Olympia nehmen so plötzlich wieder Fahrt auf. Sogar der russische Geheimdienst FSB orderte nach den Snowden-Enthüllungen 20 Schreibmaschinen. „Wir hatten eine Anfrage von unserem russischen Partner, die für den Geheimdienst gewesen sein soll“, bestätigt Olympia-Einkaufsleiter Andreas Fostiropoulis.

Anzeige

Schreibmaschinen für NSA-Ausschuss USA lachen über deutsche Elektronikwende

Deutschland empört sich gern über Amerika. Doch die US-Geheimdienste haben gute Gründe, unseren Behörden auf die Finger zu schauen. Glücklicherweise wird sie der Einsatz von Schreibmaschinen davon kaum abhalten.

Schreibmaschinen für NSA-Ausschuss: USA lachen über deutsche Elektronikwende

Allerdings kam der Auftrag nicht zustande – womöglich entschieden sich die KGB-Nachfolger für das Modell Twen 180 des Konkurrenten Triumph Adler. Der brüstet sich jedenfalls in einem eigenen Videoclip damit. „Abhörsicher. NSA-sicher“, wirbt das Unternehmen.

10.000 Triumph-Adler-Maschinen wurden im vergangenen Geschäftsjahr verkauft – ein Drittel mehr als im Jahr davor. Olympia erwartet gar eine Verdoppelung der Verkaufszahlen. „Wir werden 2014 sicher 10.000 Stück überspringen“, sagt Fostiropoulis. So viele Geräte habe das Unternehmen seit 20 Jahren nicht verkauft.

Allerdings ist das nicht nur der NSA zu verdanken. Grund ist auch der Ausstieg des japanischen Konkurrenten Brother aus dem Geschäft, erklärt Olympia. „Dadurch ist unser Stück vom Kuchen größer geworden.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: Luther Rechtsanwaltgesellschaft
  • Branchenführer: Rödl & Partner
  • Branchenführer: Flick Gocke Schaumburg
WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%