Rewe und Edeka: Neuer Vorstand, bekannte Herausforderungen

kolumneBrandIndex: Rewe und Edeka: Neuer Vorstand, bekannte Herausforderungen

Bild vergrößern

Rewe muss sich im BrandIndex Edeka geschlagen geben.

Kolumne von Simon Kluge

Rewe bekommt einen neuen Chef: Lionel Souque folgt auf Alain Caparros. Letzterer hinterlässt einen umgekrempelten Handelskonzern mit starken Marken. Herausforderungen warten jedoch nicht nur auf den Neuen.

Den bevorstehenden Abschied von Alain Caparros als Vorstandsvorsitzenden der Rewe-Group garniert der Kölner Handelsriese mit dieser Meldung: Im Geschäftsjahr 2016 wurde ein Rekordergebnis erzielt und Rewe sei seit Jahren das am stärksten wachsende Unternehmen im deutschen Lebensmittelhandel.

Ein Blick auf den Indexwert von Rewe in unserem kontinuierlichen Markenmonitor BrandIndex ergänzt: Rewe als Einkaufsstätte ist überaus beliebt bei den deutschen Verbrauchern. Die Marke wartet im Branchenvergleich aller erhobenen Lebensmitteleinzelhändler – jeweils unter ihren Kennern – bei 35,1 mit dem drittbesten Indexwert auf, noch vor Aldi Süd und Kaufland. Der Indexwert fasst dabei das Abschneiden einer Marke auf sechs Bewertungsdimensionen in unseren Umfragen zusammen: Allgemeiner Eindruck, Preis-Leistung, Qualität, Arbeitgeber-Image, Kundenzufriedenheit sowie Weiterempfehlungsbereitschaft.

Anzeige

Allerdings sind da noch Spitzenreiter Lidl mit aktuell 39,1 Indexpunkten sowie Edeka als zweitplatzierte Marke im Ranking der Branchenbesten bei 37,8 Punkten. Und während Lidl sich immer stärker zum Discounter mit Supermarkt-Charakter entwickelt, steht Edeka andererseits für den unmittelbaren und somit härtesten Konkurrenten von Rewe als „deinem Markt“ für deutsche Verbraucher. Im Vergleich zu Juni 2016 konnten beide Marken indexseitig sogar leicht hinzugewinnen, der Abstand von Rewe zu Edeka liegt jedoch weiterhin bei rund drei Indexpunkten, auf einer möglichen Skala von +100 bis -100.

Die umsatzstärksten Discounter Deutschlands

  • Platz 1

    Aldi-Gruppe

    Bruttoumsatz: 28,315 Mrd. Euro

    davon:

    Aldi Süd: 15,655 Mrd. Euro

    Aldi Nord: 12,660 Mrd. Euro

    Quelle: Statista/LZ Analytics

    Stand: 2017

  • Platz 2

    Lidl

    Bruttoumsatz: 22,488 Mrd. Euro

  • Platz 3

    Netto Marken-Discount

    Bruttoumsatz: 13,975 Mrd. Euro

  • Platz 4

    Penny

    Bruttoumsatz: 7,953 Mrd. Euro

  • Platz 5

    Norma

    Bruttoumsatz 2016: 3,33 Mrd. Euro.

Die Branche hat beim Thema Markenführung aufgeholt

Und die Hamburger, die Lebensmittel bekanntlich lieben, feilen weiter am Ausbau ihrer Markenführung. Erst kürzlich wurde „Marketing und Vertrieb“ bei Edeka als neues sowie eigenes Vorstands-Ressort geadelt und Claas Meinecke als verantwortlich zeichnendes Mitglied in den Vorstand berufen. Ein klarer Beleg dafür, welchen eigenen Anspruch die Hamburger auch zukünftig auf eine profilierende Markenführung erheben, sowohl für Mitarbeiter als auch für Außenstehende. Und schließlich auch ein weiteres Indiz dafür, dass die Branche insgesamt – nachdem sie anfangs das Thema Markenführung komplett verschlafen hatte, in den letzten Jahren massiv aufgeholt hat und inzwischen munter bei diesem mitmischt.

Lionel Souque als neuer Vorstandvorsitzender der Rewe übernimmt nach Aussage von Alain Caparros dennoch einen Konzern, der aktuell sehr gut da steht. Und hierzu gehören auch noch weitere Konzernmarken, beispielsweise die Baumarkt-Kette Toom. Mit 24,7 Indexpunkten steht Toom heute in der Tat unter Markenkennern deutlich besser da als noch vor einem Jahr mit nur 17,3 Punkten. Und in der Touristik stellen die Kölner mit „Meier‘s Weltreisen“ sowie „ADAC Reisen“ zusätzlich zwei Marken, die wir unter den Index Top 5 der Branche ausweisen.

Endstation Discounter Aldi profitiert vom Niedergang des ländlichen Amerikas

Lidl startet in den USA, für Aldi ist das Land bald der wichtigste Markt. Auf den Spuren einer Erfolgsgeschichte, die erst mit der Verarmung weiter Teile der amerikanischen Gesellschaft richtig Fahrt aufnahm.

Aldi in den USA Quelle: dpa/Montage

Der Neue übernimmt ferner einen Konzern, der sich mutig dazu entschlossen hat, im Digitalgeschäft eigene Erfahrungen zu sammeln und online mit dem „Rewe Lieferservice“ unterwegs ist, mittlerweile mit eigener Shop-Software und sich nun auch stärker öffnend für ergänzende Produkte aus Sortimentsbereichen wie Küche oder Haushalt dank geschaffenem Online-Marktplatz-Konzept.

Mit Amazon Fresh wird der Wettbewerb nun umso härter

Doch der Konzern sieht sich auch mit beachtlichen Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hauptaufgaben von Lionel Souques wird darin bestehen, das gesamte Konzerngeschäft - allem voran das wichtige Kerngeschäft mit Lebensmitteln - erfolgreich in die digitale Zukunft zu führen. Im Mai erst äußerte sich der scheidende Vorstandsvorsitzende Alain Caparros besorgt darüber, dass Amazon nun mit dem Fresh-Konzept auch in Deutschland frische Lebensmittel ausliefert. Der langerwartete Wettbewerb um das profitable Ausweiten dieses Services auf das gesamte Bundesgebiet hat damit begonnen.

Doch derartige Probleme muss jetzt eben sein Nachfolger in den Griff kriegen. Sowie auch die Branchenkollegen aus Hamburg.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%