Coca-Cola bei Aldi: Die süße Versuchung von Markenprodukten

Coca-Cola bei Aldi: Die süße Versuchung von Markenprodukten

Coca-Cola gibt es jetzt auch bei Aldi. Damit dürfte der erfolgreichste Händler Deutschlands einen Strategiewechsel eingeleitet haben. Ein Gastbeitrag.

1,25 Liter der beliebten Kult-Brause kann der Kunde seit letzter Woche für 99 Cent in allen Aldi Filialen erstehen. Das entspricht exakt dem Preis des Hauptwettbewerbers Lidl. Erleben wir jetzt eine neue Rabattschlacht im Lebensmitteleinzelhandel? 

Der momentan noch vorherrschende Preisfrieden könnte leicht ins Wanken kommen: Der Discountkonkurrent Lidl als klassischer Vertreter der High-Low Preisstrategie hat in der Vergangenheit auch immer wieder Coca-Cola bei Aktionen deutlich unter 99 Cent angeboten. Auf solche Aktionen wird Aldi in Zukunft reagieren müssen, um seine Preiskompetenz zu waren. Aber auch die Vollsortimenter wie Rewe oder Edeka, die zur Zeit noch 99 Cent für die 1-Liter Flasche verlangen und somit rund 25% teurer sind als die Discounter, könnten in Versuchung geraten, den Preis von Aldi bei Aktionen zu unterbieten.

Anzeige

Kampf um Cola-Kunden

Aldi wird einen Großteil des neuen Coca-Cola Absatzes von Wettbewerbern abziehen, Handelsmanager erwarten ein Verkaufsvolumen von insgesamt 140 Millionen Flaschen. Aldis Cola Eigenmarke „River“ wird dabei keine große Rolle spielen, bewegt sie sich doch mit einem Preis von 26 Cent pro Liter in einer anderen Preislage. Die Wettbewerber jedoch werden sicher versuchen, mit aggressiven Rabattaktionen Marktanteile beim strategisch wichtigen Produkt Coca-Cola zurück zu gewinnen.

Lidl versus Aldi Der Siegeszug der Schwarz-Gruppe

Zieht Lidl an Aldi vorbei? Die Infografik zeigt alle Aldi-, Lidl- und Kaufland-Standorte in Europa - und wo das Potenzial für die Supermärkte der Schwarz-Gruppe besonders groß ist.

Grafische Tüten der Schwarz- und Aldi-Gruppen nebeneinander Quelle: WirtschaftsWoche

Impulse zur Entzündung eines Preiskampfes könnten jedoch auch aus der Industrie kommen. Coca-Colas Hauptkonkurrent PepsiCo. wird die Listung von Coca-Cola bei Aldi sicherlich aufmerksam verfolgt haben und Konsequenzen ziehen. Vorstellbar ist insbesondere, dass PepsiCo. in Zukunft vermehrt auf Discounts für den Handel (Trade Promotions) setzen wird, welche den Preiswettbewerb im Markt für Softdrinks zusätzlich anheizen könnten.

Gefahr Preisspirale

Ein so entstehender Preiskampf kann weitreichende Konsequenzen haben, wie ein Blick in unser Nachbarland Österreich zeigt. Um Marktanteile zurückzugewinnen und neue Kundensegmente anzusprechen, listete die Aldi-Tochter Hofer im Juni diesen Jahres erstmalig Coca-Cola zum Einführungspreis von 1,29 Euro für die 1,5-Liter-Flasche und somit 20 Cent billiger als bei der österreichischen Konkurrenz, was eine Preisspirale nach unten in Gang setzte. Der Discountkonkurrent Lidl reduzierte prompt den Artikel um weitere 10 Cent auf 1,19 Euro und die österreichischen Vollsortimenter Billa und Spar zogen nach. Aktuell liegt der Dauerniedrigpreis für Coca-Cola bei Hofer bei einem österreichischen Rekordniedrigpreis von 99 Cent.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%