Drogeriemarktkette: Müller startet Online-Shop

ThemaEinzelhandel

Drogeriemarktkette: Müller startet Online-Shop

Bild vergrößern

Die Drogeriemarktkette Müller startet einen Online-Shop.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft eröffnet die Drogeriemarktkette Müller ihren Online-Shop für den deutschen Markt. Dabei setzt Müller allerdings nicht auf Versandhandel, sondern auf die Abholung im Geschäft.

Rund um die Uhr shoppen können Verbraucher jetzt auch bei Müller. Der neue Online-Shop für den deutschen Markt geht am Freitag an den Start. In der ersten Phase sollen mehr als 20.000 Produkte im Sortiment sein. Dabei setzt Müller allerdings nicht auf Versandhandel, sondern auf das sogenannte "Click & Collect"-Modell, bei dem die Kunden ihre Waren zwar im Online-Shop zusammenstellen, diese dann aber in einer Filiale ihrer Wahl abholen und bezahlen.

Verbraucher sparen sich so den Weg durch den Laden und können ihre Waren gleich verpackt an der Kasse abholen. Zudem soll der Online-Shop vor allem Verbrauchern in Regionen nutzen, in denen es nur kleine Filialen mit entsprechend verkleinertem Sortiment gibt. Auch Waren, die vor Ort nicht zu haben sind, sollen die Kunden so ergänzen können.

Anzeige

Der Fokus der Drogeriemarktkette solle weiterhin der stationäre Handel stehen, kommentiert Firmengründer Erwin Müller das neue Konzept. "Unsere Kunden schätzen unser gut geschultes Personal und den hohen Serviceanspruch in den Filialen. Somit betrachten wir den Einkauf im Netz als eine Ergänzung", so Müller weiter.

Müller ist europaweit in sieben Ländern mit 695 Filialen verbreitet, davon mit 506 der Löwenanteil in Deutschland, und beschäftigt rund 30.000 Mitarbeiter und 800 Auszubildende. Die Müller-Gruppe machte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 einen Brutto-Umsatz von 3,7 Milliarden Euro.

Weitere Artikel

Auf dem deutschen Drogerieketten-Markt ist der dm-Drogerie-Konzern die unumstrittene Nummer 1. Dm meldete für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Rekordwert von 7,69 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigt knapp 50.000 Mitarbeiter. In den vergangenen zwölf Monaten hat dm 135 neue Filialen in Deutschland eröffnet - mehr als zunächst geplant - und sein Netz damit auf 1480 Standorte erweitert. Europaweit stieg die Zahl der Märkte auf 2893. Gerade erst hat das Unternehmen in Österreich einen Online-Shop eröffnet, in Deutschland gibt es allerdings keinen. Erst im Juli dieses Jahres hatte dm nach zwei Jahren seinen Online-Shop bei Amazon geschlossen, weil man darin "kein wirtschaftlich tragbares Geschäftsmodell" sehe. "Die Entwicklung der Absatz- und Umsatzzahlen bei Amazon zeigt uns, dass drogistische Produkte offenbar nach wie vor bevorzugt im stationären Einzelhandel gekauft werden", begründete dm-Chef Erich Harsch den Schritt.

Auf dem zweiten Platz landet Rossmann mit 5,95 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2012. Bei den Filialen haben die Niedersachsen die Nase vorn: Gerade erst eröffnete in Hannover die 3000. Filiale (1850 davon in Deutschland). Der Rossmann-Online-Shop bietet Versand von über 100.000 Artikeln an; ab einem Einkaufswert von 79 Euro ist die Lieferung kostenlos. Außerdem können Kunden über die Option "Wunschliefertermin" auswählen, wann ihnen die Anlieferung am besten passt.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%