Folgen der Air-Berlin-Insolvenz : Lufthansa kündigt 1000 neue innerdeutsche Flüge an

Folgen der Air-Berlin-Insolvenz : Lufthansa kündigt 1000 neue innerdeutsche Flüge an

, aktualisiert 13. November 2017, 08:04 Uhr
Bild vergrößern

Lufthansa-Chef Carsten Spohr verspricht seinen Kunden stabile Preise auf innerdeutschen Flügen.

Quelle:Handelsblatt Online

Lufthansa-Chef Carsten Spohr will ab Januar monatlich rund 1.000 neue Flüge auf innerdeutschen Strecken anbieten. Damit sollen die Kapazitätsengpässe in Folge der Air-Berlin-Übernahme ausgeglichen werden.

Frankfurt/Main/BerlinLufthansa-Chef Carsten Spohr hat ab Januar 1.000 weitere innerdeutsche Flüge pro Monat angekündigt. Damit soll der Kapazitätsengpass behoben werden, der durch den Wegfall der Flüge der insolventen Air Berlin entstanden war.

Auf gefragten Strecken wie etwa Berlin-München oder Berlin-Köln war es deshalb zu einem Anstieg der Ticket-Preise gekommen. Der Bild sagte Spohr am Montag, er könne „versprechen, dass mit neuen innerdeutschen Flügen wieder stabile Preise kommen.“

Anzeige

Mit 81 Flugzeugen übernahm die Lufthansa übernahm einen großen Teil der Flotte von Air Berlin. 3.000 Mitarbeiter sollen bei der Lufthansa-Tochter Eurowings fliegen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%