Gewinneinbruch bei der Swatch Group: Die goldenen Zeiten der Luxusuhren-Hersteller sind vorbei

Gewinneinbruch bei der Swatch Group: Die goldenen Zeiten der Luxusuhren-Hersteller sind vorbei

Bild vergrößern

Nick Hayek.

von Thorsten Firlus

Die Gewinnwarnung des Schweizer Uhrenkonzerns Swatch ist nur das jüngste Zeichen einer Entwicklung, die die Hersteller von Luxusuhren erschüttert.

Im März gab sich Nick Hayek, der Sohn des Gründers und CEO der Swatch Group bei der Präsentation der Jahresbilanz für 2015 optimistisch. Zu dem Zeitpunkt rechnete er mit einem Umsatzwachstum in den jeweiligen lokalen Währungen – einzig der Wechselkurs zum starken Franken bereite ihm Sorgen. Nun hat Hayek einige Probleme mehr.

Sechs Tage vor der Präsentation der Halbjahresergebnisse gab die Swatch Group eine Gewinnwarnung für das erste Halbjahr 2016 heraus. Der Börsenkurs fiel am Freitagvormittag um bis zu 14 Prozent.

Anzeige

Hayek macht für die Einbußen beim Umsatz die Terroranschläge in Frankreich und Brüssel mitverantwortlich. Der Tourismus sei beeinträchtigt. Stärker als der Rückgang des Netto-Umsatzes in Höhe von 12 Prozent dürfte die Anleger jedoch der Einbruch des Gewinns von 50 bis 60 Prozent stören.

Hayek begründet dies damit, keine Stellen abbauen zu wollen. Es sei Teil der „langfristigen industriellen Strategie der Swatch Group, die Mitarbeiter nicht als Kostenfaktor zu betrachten, sondern weiter zu beschäftigen“ schreibt die in Biel ansässige Aktiengesellschaft.

Die goldenen Zeiten der Hersteller von Luxusuhren, zu denen die Swatch Group trotz der namensgebenden Marke gehört, sind vorbei. Damals schien das größte Problem noch zu sein, ausreichend Uhrmacher auszubilden.

Nach der Entkopplung des Franken vom Euro und dem einhergehenden Anstieg des Kurses der Schweizer Währung, sind die internationalen Geschäfte für alle Uhrenmarken der Luxuskonzerne Richemont, LVMH oder Kering schwierig geworden.

Uhrenmesse Baselworld Uhrenhersteller zittern vor der Smartwatch

In der Schweiz treffen sich wieder Uhrenhersteller aus aller Welt. Die Branche steht vor vielen Herausforderungen – der Trend zur Smartwatch ist nur eine davon.

Rolex ist die erfolgreichste Marke der Schweiz. Auf der Baselworld zeigt das verschwiegene Unternehmen dieses Jahr seine Neuheiten. Quelle: AP

Die Fédération Suisse Horlogère veröffentlichte im vergangenen Monat Zahlen über die Uhrenexporte der Schweiz. Demnach wurden mit 1,9 Millionen Stück 11,8 Prozent weniger Armbanduhren exportiert als im Vergleichsmonat Mai 2015. Der Umsatz sank auf 1,4 Milliarden Franken.

Der Luxuskonzern Richemont sah sich Anfang des Jahres gezwungen, Lagerbestände von Juwelieren in Hongkong zurückzukaufen. Richemonts CEO Richard Lepeu sprach von einer außergewöhnlichen Maßnahme unter außergewöhnlichen Umständen. Einige der Uhren wurden an Händler in anderen Ländern gegeben. Ältere Modelle, die sich schwer verkaufen ließen, wurden zerlegt und Uhrwerke in anderen Gehäusen wiederverwertet.

Richemont hat im Gegensatz zu der Ankündigung, keine Stellen abbauen zu wollen, 500 Jobs in den Manufakturen gestrichen.

Smartwatch Gear S2 Classic 3G Was leistet Samsungs Zukunfts-Computeruhr

Samsung hat eine Uhr auf den Markt gebracht, mit der Nutzer telefonieren können. Außerdem ist sie das erste Gerät, in dem eine sogenannte eSIM verbaut ist. Welche Stärken und Schwächen die Gear S2 Classic 3G hat.

Samsung Gear S2 Modelle Quelle: REUTERS

Besonders hart sind die Juweliere in Hong Kong betroffen. Deren Verkäufe von Schweizer Uhren sanken im Mai 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 16,8 Prozent. Dennoch bleibt Hong Kong der größte Markt für Schweizer Uhren vor den USA und Japan. Deutschland liegt mit weniger als der Hälfte auf Platz 6 laut der Fédération Suisse Horlogère.

Wenig gefallen dürfte den Schweizer Exporteuren auch, dass das Segment von Uhren mit einem Preis zwischen 200 und 500 Euro am stärksten nachgibt. Während die Stückzahlen von Uhren zwischen 500 und 3000 Schweizer Franken mit 2,9 Prozent vergleichsweise wenig sanken, ist das Segment darunter um 17,8 Prozent gefallen. Das ist der Preisbereich, in dem sich neben den Smartwatch-Anbietern von Apple bis Samsung auch die Sportuhrenhersteller von Polar über TomTom bis Garmin tummeln.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%