Glosse: Amazon auf dem Weg in neue Galaxien

Glosse: Amazon auf dem Weg in neue Galaxien

, aktualisiert 30. Dezember 2016, 15:32 Uhr
Bild vergrößern

Der moderne Captain Kirk?

von Florian KolfQuelle:Handelsblatt Online

Es fing an mit einem Warenlager in einem Luftschiff, das per Drohnen Städte mit Waren versorgte. Doch das war nur Episode 1. Dann zündete Amazon-Chef Jeff Bezos den Warp-Antrieb – und entdeckte überraschende Universen.

Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Amazon, das mit seiner 250.000 Mann starken Besatzung unter Captain Jeff Bezos unterwegs ist, um neue Welten im Handel zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen.

Und wieder dringt Captain Bezos in Galaxien vor, die sich zuvor kein Mensch vorstellen konnte. Zumindest nicht damals, im Jahr 2014, als normale Händler für verrückt hielten, was heute in der Rückschau, ziemlich bieder wirkt. Damals meldete Amazon ein Patent an für ein Luftschiff, das als fliegendes Warenlager 14.000 Meter hoch über den Städten schweben sollte.

Anzeige

Es war die Zeit, als Menschen noch in Geschäfte gingen, sich dort Dinge aussuchten, sie mit Papierscheinen bezahlten und selber nach Hause trugen. Amazon dagegen wollte den Menschen aus dem Luftschiff mit Drohnen die Waren zustellen, die sie zuvor online bestellt hatten. Viele Händler lachten darüber – sie hielten dies für ein Paralleluniversum, das mit ihnen nichts zu tun hatte.

Gelacht hatten sie auch noch 2016, als Amazon ankündigte, in Berlin mittels einer Rohrpost die Waren direkt zu den Kunden zu schießen. Und sie hatten ja auch Recht behalten, weil sich das kurz danach als Aprilscherz herausstellte.

Andere ahnten damals schon, dass ein Umbruch bevor stand. Media Markt schickte rollende Roboter auf die Reise, um die Waren auszuliefern. In einer virtuellen Realität führten sie den Kunden Waren vor, die gar nicht im Laden standen.


Bestellung im Schlaf?

Doch dann kam der Moment, als Bezos und seine Mannschaft endgültig mit Warp-Antrieb den normalen Sphären des Handels entschwebten.

Heute analysieren sie die Träume der Kunden, führen ihnen dort ihre neuesten Geräte vor, lassen sie im Schlaf virtuell Pullover und Hosen anprobieren. Und kurz bevor sie aufwachen, beamt ihnen Amazon Logistik-Chef Scotty die Waren direkt ins Schlafzimmer.

Wenn es dann doch nicht passt, reicht ein Knopfdruck, und der Artikel materialisiert sich wieder im Lager der USS Amazon.

Doch auch das wird bald wieder überholt sein. Denn Captain Bezos ist bereits auf einer Außenmission, um eine neue Welt zu errichten. Sie heißt Amazon Go – und wird alles auf den Kopf stellen, was wir heute über Handel wissen. Es soll ein Geschäft sein, wo Menschen hingehen, Waren aus Regalen nehmen und sie anschließend nach Hause tragen.

Aber Moment mal? Gab es das nicht schon in einem parallelen Universum?

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%