Handel: Wechsel im Dax - Lanxess statt Metro?

ThemaEinzelhandel

Handel: Wechsel im Dax - Lanxess statt Metro?

Bild vergrößern

Anfang September entscheidet die Deutsche Börse über mögliche Auf- und Absteiger. Dabei geht es auch um den Handelsriesen Metro. Beobachter sehen den Klassenerhalt angesichts des niedrigen Aktienkurses als gefährdet.

von Henryk Hielscher

Für Metro wird die Zeit knapp. Das Management des Handelskonzerns will kämpfen, doch Experten halten den Verbleib im Dax derzeit für „unwahrscheinlich“. Im September könnte die Aktie aus dem Leitindex fliegen.

Der Handelskonzern Metro stemmt sich gegen den Abstieg aus Deutschlands wichtigstem Börsenindex Dax. Gut zwei Wochen bleiben dem Management noch, um den Börsenwert der Aktie soweit zu steigern, dass die Aufstiegsaspiranten Continental und Lanxess auf Abstand gehalten werden. Doch die Chancen schwinden. „Wenn es aber so bliebe wie jetzt, würden wir aus dem Dax ausscheiden – was für unsere Aktionäre eine einschneidende Veränderung wäre“, sagte Finanzchef Mark Frese der „Börsen-Zeitung“. Derzeit liege die Metro bei der Marktkapitalisierung des Streubesitzes – also dem Gesamtwert der Aktien, die nicht den Großaktionären gehören - unter der entscheidenden Hürde. Der Abstand ist nach Berechnungen von Silke Schlünsen, Indexexpertin der Close Brothers Seydler Bank, sogar deutlich:

Am Freitag lag der Metro-Durchschnittskurs der vergangenen 20 Tage bei 22,51 Euro. Beim Durchschnittskurs von 25,58 Euro hätte laut Schlünsen am Freitag aber die erforderliche Grenze gelegen, um Metros Verbleib im Dax zu sichern.

Anzeige

Strategiewirrwarr Fliegt Metro aus dem Dax?

Führungsquerelen und Strategiewirrwarr bleiben nicht ohne Folgen: Dem Handelskonzern Metro droht im Herbst der Abstieg aus der ersten Börsenliga.

Quelle: dpa

Die Deutsche Börse entscheidet am 5. September über die Zusammensetzung des Börsenbarometers. Mehr als intensive Kommunikation mit den Anlegern kann Metro-Finanzvorstand Frese allerdings kaum unternehmen, um die Aktie anzuschieben. Entsprechend wenig konkrete Maßnahmen kündigte er an: „Wir arbeiten weiter intensiv daran, die operative Performance zu verbessern und die Märkte von unserer Leistungsfähigkeit zu überzeugen.

Ob das ausreicht, erscheint zunehmend fraglich. „Conti ist als Dax-Aufsteiger gesetzt, nach heutigem Stand muss MAN dafür weichen“, sagt Indexspezialistin Schlünsen. „Trotzdem ist der Verbleib von Metro im Leitindex derzeit unwahrscheinlich“, so Schlünsen. „Lanxess hat sich zuletzt stark verbessert und hat nun einen relativ komfortablen Vorsprung bei der Freefloat-Marktkapitalisierung. Nach heutigem Stand würde Metro ab- und Lanxess aufsteigen.“ 

weitere Artikel

Im MDax wird es ebenfalls mindestens einen Wechsel geben. „Im MDax dürfte ein Tausch von Deutz gegen TAG Immobilien stattfinden, auch Vossloh und eventuell Baywa gelten als Wackelkandidaten“, sagt Schlünsen. „Stand heute sind beide aber auf Grund der harten Kriterien weiterhin MDax-fähig.“´

Im TecDax stehen die Aktien des Telefonherstellers Gigaset vor dem Abstieg. „Mein Favorit für den Einzug in den TecDax ist BB Biotech“, sagt Schlünsen. Aus dem SDax könnte ihrer Ansicht nach zudem Praktiker herausfallen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%