Handelskonzern: Kaufhof-Verkaufspläne: Metro-Chef Koch will höheren Preis erzielen

ThemaEinzelhandel

exklusivHandelskonzern: Kaufhof-Verkaufspläne: Metro-Chef Koch will höheren Preis erzielen

Bild vergrößern

Die Warenhauskette Kaufhof ist zu verkaufen

von Henryk Hielscher und Stephanie Heise

Der Vorstandschef des Handelskonzerns Metro, Olaf Koch, sieht einen deutlichen Wertzuwachs der Warenhaustochter Kaufhof.

„Kaufhof ist deutlich mehr wert als im Frühjahr 2012, als wir Gespräche über einen Verkauf geführt hatten, weil sich das Unternehmen fantastisch entwickelt hat“, sagte Koch im Interview. Koch hält dennoch weiter an den Verkaufsplänen fest. „Wir sind glücklich, dass die Warenhäuser sich so toll entwickelt haben. Strategisch ändert sich aber nichts“, sagte der Metro-Chef. „Das Warenhausgeschäft lässt sich nicht im gleichen Maße internationalisieren wie Großhandel oder Elektronikgeschäft. Und die Kapitalrenditen sind deutlich schwächer.“

Spekulationen um einen Zusammenschluss mit dem Wettbewerber Karstadt trat Koch jedoch entgegen: „Wir sehen derzeit keine Veranlassung, uns damit zu beschäftigen.“ Gegenüber Konkurrenten wie Karstadt sieht der Metro-Chef Kaufhof gut aufgestellt. „Der Unterschied zum Wettbewerb ist, dass wir seit Jahren kontinuierlich Beträge in einer Größenordnung von rund 100 Millionen Euro jährlich in die Modernisierung gesteckt haben. 2013 werden es mehr als 90 Millionen Euro sein, genau wie vergangenes Jahr“, sagte Koch.

Anzeige

Karstadt-Investor Berggruen verkauft Karstadt-Premium- und Sporthäuser

Karstadt-Investor Nicolas Berggruen verkauft die Karstadt-Premiumhäuser und die Kette Karstadt-Sport an den österreichischen Immobilien-Konzern Signa.

Die Karstadt-Premium- und Karstadt-Sport-Häuser werden verkauft. Quelle: dpa

Karstadt-Inhaber Nicolas Berggruen hatte vor kurzem die Mehrheit an der Sport- und Luxussparte des Unternehmens an das österreichische Immobilienunternehmen Signa übertragen und Investitionen in Höhe von 300 Millionen Euro angekündigt.

Koch bestätigte in dem Interview auch die Prognose für das am 30. September endende Rumpfgeschäftsjahr des Metro-Konzerns. Koch: „Wir hatten im Vorfeld einen moderaten Umsatzanstieg bei einem etwas höheren Gewinn angekündigt und fühlen uns mit dieser Prognose weiterhin wohl.“ Ob für das Rumpfgeschäftsjahr eine Dividende gezahlt werde, sei weiter offen. Zuversichtlich zeigte sich Koch für das diesjährige Weihnachtsgeschäft. „Wir sind positiv gestimmt“, so Koch. „Bei Kaufhof haben wir einen so guten Lauf, dass uns das Weihnachtsgeschäft sicherlich viel Freude bereiten wird.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%