MediaMarkt-Saturn: "Umso mehr Aktien Kellerhals kauft, desto besser wäre das für den Kurs"

exklusivMediaMarkt-Saturn: "Umso mehr Aktien Kellerhals kauft, desto besser wäre das für den Kurs"

Bild vergrößern

Pieter Haas.

von Henryk Hielscher

Nach der Abspaltung von der Metro erwartet MediaMarkt-Saturn-Chef Pieter Haas Kursschwankungen. Diese soll im Sommer vollzogen werden.

Die geplante Aufspaltung des Handelskonzerns Metro in einen Lebensmittelspezialisten und den Elektronikhändler Ceconomy könnte zu heftigen Kurschwankungen an der Börse führen. „In den ersten Tagen wird da viel Dynamik drin sein“, sagte der künftige Ceconomy-Chef Pieter Haas im Interview mit der WirtschaftsWoche. „Ziel ist es, dass mittelfristig nach dem Listing die beiden Aktien zusammen wertvoller sind als vorher“, so Haas, der auch die Ceconomy-Kernbeteiligung MediaMarkt-Saturn führt. Für die Trennung vom Lebensmittelgeschäft sieht er sein Unternehmen gut gerüstet.

„Es ist ein bisschen so, wie beim Auszug aus dem Elternhaus“, sagte Haas. „Wir haben uns lange darauf vorbereitet. Jetzt sind wir volljährig. Es ist Zeit auszuziehen.“ In diesem Sommer soll die Aufspaltung vollzogen werden.

Anzeige

Ende Juni muss zunächst aber das Oberlandesgericht Düsseldorf über die Aufspaltung entscheiden, nachdem mehrere Aktionäre, darunter MediaMarkt-Saturn-Anteilseigner Erich Kellerhals, dagegen geklagt hatten. Deshalb würden alle Gespräche mit Kellerhals über eine Lösung im Dauerkonflikt um MediaMarkt-Saturn derzeit „auf Eis“ liegen, so Haas. Am Ende gebe es nur zwei Wege, um den jahrelangen Streit zu beenden: "Entweder wir finden noch eine gemeinsame Strategie, oder wir trennen uns", so Haas. "Offen wären wir für beide Varianten."

MediaMarkt-Saturn Kunden werden künftig zu Hause beraten

Zehn bis 20 neue Standorte sollen künftig pro Jahr eröffnet werden. Davon geht zumindest MediaMarkt-Saturnchef Pieter Haas im Interview mit der WirtschaftsWoche aus.

Schriftzüge von MediaMarkt und Saturn. Quelle: dpa

Eine möglichen Beteiligung von Kellerhals an der neuen Dachgesellschaft Ceconomy bereitet Haas indes "keine großen Sorgen". Ein Einstieg von Kellerhals könne sogar den Aktienkurs nach oben treiben. "Umso mehr Aktien er kauft, desto besser wäre das für den Kurs", sagte Haas der WirtschaftsWoche.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%