Metro: Handelskonzern will Einkaufstour fortsetzen

Metro: Handelskonzern will Einkaufstour fortsetzen

Bild vergrößern

Der Metro-Konzern liebäugelt mit weiteren Zukäufen.

Metro will weiter wachsen. Nach Angaben von Manager Olaf Koch ist die Konsolidierung des Unternehmens nach einigen Verkäufen weitgehend abgeschlossen. Metro liebäugelt daher mit neuen Investitionen.

Metro-Chef Olaf Koch sieht die Konsolidierung des Handelskonzerns als „weitgehend abgeschlossen“ an. Der Manager sagte am Freitag nach einem vorab verbreiteten Manuskript auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Düsseldorf, nach dem Verkauf der Warenhauskette Kaufhof und des Großhandelsgeschäfts in Vietnam sei der Konzern „sowohl bilanziell als auch finanziell bestens für eine neue Phase des Wachstums aufgestellt“.

Der Konzern werde deshalb verstärkt in die Weiterentwicklung seiner Standorte, aussichtsreiche Akquisitionen und neue Ideen investieren. Die Unternehmensverkäufe hatten in den vergangenen Monaten Milliarden in die Kassen des Konzerns gespült. "Wir werden verstärkt in die Weiterentwicklung unserer Standorte, aussichtsreiche Akquisitionen und neue Ideen investieren", kündigte Koch an.

Anzeige

Zukauf im Großhandelsgeschäft Metro-Chef Koch liefert

Der Großhändler Metro investiert wieder im Heimatmarkt: Um das Großhandelsgeschäft zu stärken, übernimmt der Konzern den Lieferdienst Rungis Express. Der Deal ist Teil eines größeren Konzernumbaus.

Die Übernahme von Rungis Express ist ein wichtiger Baustein seiner neuen Europastrategie. Quelle: dpa

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 (Oktober bis Dezember) ließen allerdings der Rubelverfall und der Verkauf weiterer Unternehmensteile den Umsatz des Konzerns um 1,3 Prozent auf 17,1 Milliarden Euro sinken. Auch das operative Ergebnis war rückläufig. Nur die Erlöse aus dem Verkauf des Großhandelsgeschäfts in Vietnam sorgten dafür, dass der auf die Anteilseigner entfallende Nettogewinn am Ende doch noch von 404 Millionen auf 549 Millionen stieg.

Nach der Hauptversammlung steht bei der Metro zudem eine Zäsur an: Die Duisburger Familienholding Haniel räumt den Aufsichtsratsvorsitz, ihr Vertreter Franz Markus Haniel scheidet aus dem Amt. Nachfolger soll ein von den Großaktionären unabhängiger Kandidat werden: Jürgen Steinemann, der ehemalige Chef des weltgrößten Schokolade- und Kakao-Herstellers Barry Callebaut.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%