Nahrungsmittel: Ferrero nennt Nutella-Rezeptänderung „Feinjustierung“

Nahrungsmittel: Ferrero nennt Nutella-Rezeptänderung „Feinjustierung“

, aktualisiert 07. November 2017, 08:14 Uhr
Bild vergrößern

Nutella-Gläser – aufgenommen vor der Rezeptänderung.

Quelle:Handelsblatt Online

Ein Sturm der Entrüstung fegt durch die sozialen Medien, seit eine Rezepturänderung von Nutella bekannt geworden ist. Doch vor der breiten Berichterstattung ist von großer Entrüstung nichts zu sehen gewesen.

Hamburg/DüsseldorfFerrero hat die Rezeptur der beliebten Nuss-Nougat-Creme Nutella verändert, die dadurch eine leicht hellere Farbe angenommen hat. Der Anteil an Magermilchpulver liege laut Zutatenliste jetzt bei 8,7 Prozent; vorher waren es 7,5 Prozent, berichtete zuerst die Verbraucherzentrale Hamburg auf ihrer Facebook-Seite. Auf Produktseiten von Supermärkten wie etwa hier bei Real findet sich teilweise noch die alte Rezeptur.

„Da die Farbe des neuen Nutellas heller ist, gehen wir davon aus, dass mehr Milchpulver auf Kosten von Kakao zugesetzt wurde“, heißt es weiter. Kakao sei in der Zutatenliste nach hinten gerutscht. Die genaue Menge an Kakao oder vielen weiteren Zutaten müsse der Hersteller Ferrero nicht angeben.

Anzeige

Ferrero erklärte am Montag, es handele sich lediglich um eine Feinjustierung, wie sie auch bei anderen Marken regelmäßig vorkomme und auch bei Nutella in der Vergangenheit. „Qualität, Beschaffung sowie alle anderen Merkmale der Nutella-Zutaten sind gleich geblieben“, heißt es in der Stellungnahme. „Die Zutatenliste findet sich in gewohnter Weise auf dem Glas und auf der Nutella-Website. Alle relevanten Aspekte bleiben aus Ernährungssicht gleichwertig.“

In sozialen Netzwerken löste die Meldung heftige Reaktionen aus. Nutzer kündigten hundertfach an, nicht mehr Nutella kaufen zu wollen und warfen dem Unternehmen Profitgier vor. Das Unternehmen reagierte offensichtlich weder bei Facebook noch bei Twitter auf die teilweise entsetzten Kommentare nach der Veröffentlichung durch die Verbraucherschützer am 2. November. Auf der Facebook-Seite beschwerten sich Nutzer, dass das Unternehmen zeitweise kritische Kommentare zur Rezepturänderung gelöscht habe.

Eine Recherche im Kurznachrichtendienst Twitter zeigt allerdings, dass vor dem breiterem Bekanntwerden der Rezepturänderung keine Beschwerden im großen Stil geäußert worden waren. Wann genau die ersten Gläser mit neuer Zusammensetzung auf den Markt kamen ist nicht klar.

Tweet vom 13. September

Ein Sprecher der Verbraucherzentrale sagte, es hätten sich viele Verbraucher mit Fragen gemeldet, sagte ein Sprecher am Montag. Nutella hat laut der Organisation auch den Zuckeranteil leicht von 55,9 auf 56,3 Prozent erhöht und den Fettanteil gesenkt. Der Brotaufstrich besteht zu mehr als 87 Prozent aus Zucker und Fett.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%