Schlecker-Verfahren: Strafrechtsexperten erwarten langwierigen Prozess

ThemaEinzelhandel

exklusivSchlecker-Verfahren: Strafrechtsexperten erwarten langwierigen Prozess

Bild vergrößern
von Henryk Hielscher

Der am Montag beginnende Strafprozess gegen Anton Schlecker und seine Familie könnte sich nach Einschätzung von Strafrechtsexperten bis 2018 hinziehen.

„Für ein Urteil noch in diesem Jahr ist die Zeit knapp“,  sagte Juraprofessor Matthias Jahn von der Goethe-Universität Frankfurt der WirtschaftsWoche. So wurden bereits 26 Hauptverhandlungstage vom Landgericht Stuttgart terminiert. „Sollten die Verteidiger versuchen, die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft mit zusätzlichen Zeugen und Gutachtern zu entkräften, wird der Prozess deutlich länger dauern“, so Jahn. Dann könnte das Schlecker-Verfahren „ein Mammutprozess werden“.

Sobald das Urteil verkündet worden ist, könnten die Beteiligten zudem beim Bundesgerichtshof (BGH) Revision einlegen. „Im Schnitt dauert es dann bei Wirtschaftsstrafverfahren dieses Zuschnitts ein weiteres Jahr, bis der BGH entscheidet“, so Jahn.

Anzeige

Auch der bekannte Strafverteidiger Gerhard Strate rechnet im Revisionsfall „nicht vor Herbst 2018 mit einem rechtskräftigen Urteil.“ Je nach Prozessverlauf sei ein  „ein jahrelanges Strafverfahren“ möglich, sagt auch Karsten Gaede, Professor an der Bucerius Law School in Hamburg.

PremiumSchlecker Die Anatomie einer Milliardenpleite

Der Drogistenclan Schlecker steht vor Gericht. Hat die Familie im großen Stil Geld beiseitegeschafft? Recherchen der WirtschaftsWoche zeigen, ab wann die Kernschmelze im Schlecker-Reich einsetzte - und wie sie ablief.

Schlecker: Der Prozess gegen den Pleite-Clan. Quelle: dpa

Fünf Jahre nach der Pleite der Drogeriemarkt-Kette stehen Firmengründer Anton Schlecker und seine Familie von Montag an vor Gericht.

Der schwerste Vorwurf der Ankläger, den das Landgericht Stuttgart unter die Lupe nimmt, lautet auf betrügerischen Bankrott. Der heute 72-jährige Schlecker soll mit Hilfe seiner Frau und seiner beiden Kinder Lars und Meike vor der Insolvenz Vermögen beiseite geschafft haben - Geld, das den Gläubigern am Ende fehlte.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%