Steinhoff: Afrika-Tochter will Kontrollmehrheit an Shoprite

Steinhoff: Afrika-Tochter will Kontrollmehrheit an Shoprite

, aktualisiert 04. August 2017, 19:23 Uhr
Bild vergrößern

Der Möbelkonzern Steinhoff hat die südafrikanische Supermarktkette im Visier.

Quelle:Handelsblatt Online

Die afrikanische Tochter des Möbelkonzerns Steinhoff will die Kontrollmehrheit bei Shoprite erwerben. Pläne für eine Fusion mit der südafrikanischen Supermarktkette waren Anfang des Jahres gescheitert.

JohannesburgDie afrikanische Tochter des deutsch-südafrikanischen Möbelkonzerns Steinhoff will die Kontrollmehrheit an der südafrikanischen Supermarktkette Shoprite erwerben. Aus diesem Grund wurde eine Options-Vereinbarung zwischen den Eigentümern geschlossen, wie der Konzern mit Firmen wie Conforama in Frankreich, Poco in Deutschland sowie Kika und Leiner in Österreich am Freitag mitteilte. Die Transaktion, die in Aktien getätigt werde, habe einen Wert von umgerechnet 2,2 Milliarden Euro. Steinhoff sei nicht verpflichtet, den verbliebenen Aktionären später ein verbindliches Gebot zu unterbreiten.

Steinhoff will sein Afrika-Geschäft separat an die Börse in Johannesburg bringen. Pläne für eine Fusion der Einzelhandels-Töchter mit Shoprite waren Anfang des Jahres gescheitert. Dem im MDax notierten Unternehmen gehören in Südafrika und angrenzenden Ländern Möbel-, Kleidungs-, Schuh-, Haushaltswaren-Händler und Baumärkte sowie eine Autowerkstattkette.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%