Hochtief-Übernahmekampf: Drohbrief von ACS an Hochtief-Management

Hochtief-Übernahmekampf: Drohbrief von ACS an Hochtief-Management

von Harald Schumacher

Der spanische Baukonzern ACS, der Hochtief übernehmen will, hat das Management des größten deutschen Bauunternehmens im Oktober mit einem Brief unter Druck gesetzt.

Der Hochtief-Großaktionär ACS wies Hochtief-Vorstandschef Herbert Lütkestratkötter auf dessen Neutralitätspflicht bei dem ACS-Übernahmeversuch hin und kritisierte die „emotionale Tonlage in der öffentlichen Konfrontation". Sowohl ACS als auch Hochtief bestätigten die Existenz des Schreibens auf Anfrage der WirtschaftsWoche.

ACS warnte in dem Schreiben allgemein vor Maßnahmen, die gegen Interessen aller Shareholder verstoßen, und erwog die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung. Diese kann grundsätzlich Aufsichtsrat und Management abberufen oder im Rahmen einer Sonderprüfung einen besonderen Vertreter bestellen, der Handlungen und Mails des Vorstands im Zusammenhang mit dem Abwehrkampf prüft. Auch wenn Geldforderungen in dem Schreiben nicht explizit erwähnt wurden: Aus dem Ergebnis der Prüfung könnte ACS millionenschwere Schadensersatzansprüche ableiten – nicht nur gegen Lütkestratkötter.

Anzeige

Der Drohbrief vom Oktober war an den fünfköpfigen Hochtief-Vorstand sowie an den Aufsichtsrat adressiert. Dem gehören auch BDI-Präsident und Ex-Hochtief-Chef Hans-Peter Keitel sowie Bau-Gewerkschaftsboss Klaus Wiesehügel an.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%