IdeaLab 2010: Der Kongress für junge Gründer

IdeaLab 2010: Der Kongress für junge Gründer

Quelle:Handelsblatt Online

Bereits zum zehnten Mal findet der renommierte und von Studenten organisierte Gründerkongress IdeaLab statt. Unter dem Motto "And what's in your garage?" treffen sich Studenten, Gründer, etablierte Unternehmer und Experten aus der Wissenschaft zum Ideenaustausch.

Bild vergrößern

HB DÜSSELDORF. Am 29. und 30. Oktober geht der Gründerkongress an der WHU Otto Beisheim School of Management geht in die nächste Runde. In Panels zu Themen wie Green Tech, Food and Beverages, Innovationen aus Europa und Copy Cats diskutieren die Teilnehmer über die Bedingungen erfolgreicher Unternehmensgründungen und stellen eigene Ideen und Pläne vor. Schirmherr des IdeaLab 2010 ist Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, der am 29.10. mit einer Rede zu Gast sein wird.

Das Programm bietet neben Workshops, Speed Dating mit Investoren und einem Galadinner auch Vorträge, Diskussionen und Panels. Einen Einblick in ihre Gründererfahrungen geben dabei unter anderen Oliver Samwer, einer der erfolgreichsten Gründer und Finanziers von Internetfirmen in Europa (unter anderem Jamba), Morten Lund, Gründer von mehr als zehn Firmen, darunter Skype, Martin Ott, Co-CEO von Moneybookers, sowie Stefan Glänzer, Gründer und Geschäftsführer mehrerer Firmen wie ricardo.de oder last.fm. Außerdem angekündigt haben sich die ebenfalls sehr erfolgreichen Gründer Marios Christophides, Christian Weiß und Venture Capitalist Roberto Bonanzinga von Balderton.

Anzeige

Weitere Informationen zu Rednern und zum Ablauf des größten und erfolgreichsten Gründerkongresses Deutschlands sowie das Bewerbungsformular finden sich unter www.idea-lab.org. Die Anmeldefrist für das IdeaLab! wurde aufgrund hoher Nachfrage auf Sonntag, 17.Oktober 2010 erweitert.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%