Akzo-Nobel: BASF-Rivale warnt vor Belastung durch Brexit

Akzo-Nobel: BASF-Rivale warnt vor Belastung durch Brexit

, aktualisiert 19. Juli 2016, 17:02 Uhr
Bild vergrößern

Im Februar übernahm der Konzern für knapp eine halbe Milliarde Euro das BASF-Industrielack-Geschäft.

Quelle:Handelsblatt Online

Akzo-Nobel fürchtet einen Abschwung im britischen Haus- und Wohnungsbau nach dem Brexit-Votum. Auch Schwankungen beim britischen Pfund und anderen Währungen könnten das Geschäft des Chemiekonzerns belasten.

AmsterdamDer niederländische BASF-Rivale Akzo-Nobel warnt vor einer Belastung seines Geschäfts durch das Brexit-Votum. Ein möglicher Abschwung im britischen Haus- und Wohnungsbaumarkt nach der Entscheidung für einen Austritt aus der Europäischen Union (EU) könnte die Nachfrage nach den Innenraum- und Fassadenfarben des Chemiekonzerns dämpfen, sagte Akzo-Nobel-Chef Ton Buechner am Dienstag. Hinzu kämen Schwankungen beim Pfund und anderen Währungen wegen geopolitischer Unsicherheiten.

Die Äußerungen belasteten die Akzo-Nobel-Aktie. Das Papier gab bis zum Mittag mehr als fünf Prozent nach. Daran änderte auch nichts, dass der Hersteller der Farben-Marke Dulux für das zweite Quartal mit 491 Millionen Euro einen Betriebsgewinn (Ebit) auswies, der höher als erwartet ausfiel.

Anzeige

Akzo-Nobel hat auch Industrielacke im Angebot. Im Februar übernahm der Konzern für knapp eine halbe Milliarde Euro das entsprechende BASF-Geschäft.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%