Bombardier: Fast jeder dritte Arbeitsplatz fällt weg

exklusivBombardier: Fast jeder dritte Arbeitsplatz fällt weg

Bild vergrößern

Vor allem die Standorte Görlitz und Hennigsdorf sollen von den Plänen zur Restrukturierung der Bahntechniksparte des Bombardier-Konzerns betroffen sein.

von Matthias Kamp

Die Pläne zur Restrukturierung der Bahntechniksparte des Bombardier-Konzerns nehmen Gestalt an. So will das kanadische Unternehmen in seiner Zugsparte in Deutschland etwa 2700 von 8500 Arbeitsplätzen abbauen, berichten Insider.

Betroffen sein sollen vor allem die Standorte Görlitz und Hennigsdorf. Auch von Standortschließungen ist die Rede. Am Donnerstag kommender Woche soll der Aufsichtsrat den Stellenabbau beschließen. Derzeit ringen Management und Arbeitnehmervertreter allerdings noch um die Konditionen. „Es gibt noch erhebliche Differenzen“, sagt ein Arbeitnehmervertreter. Die Belegschaftsvertreter fordern, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Insgesamt will Bombardier in seiner Bahntechniksparte weltweit 5000 Stellen streichen.

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%