Daimler-Marke: Fuso bringt ersten Elektro-Kleinlaster heraus

Daimler-Marke: Fuso bringt ersten Elektro-Kleinlaster heraus

, aktualisiert 14. September 2017, 16:53 Uhr
Bild vergrößern

Die Stadt Stuttgart testete die batteriebetriebenen Lastkraftwagen der Daimler-Marke Fuso zwölf Monate lang in ihren Eigenbetrieben.

Quelle:Handelsblatt Online

In New York hat der Daimler-Konzern seinen ersten Elektro-Lkw auf den Markt gebracht. Das Logistikunternehmen UPS nimmt die Premieren-Fahrzeuge ab. Die Reichweite beträgt 100 Kilometer.

New York/StuttgartNach dreijährigem Testlauf bringt Daimlers Lastwagenmarke Fuso ihren Elektro-Lkw eCanter offiziell auf den Markt. Start war am Donnerstag in New York, noch in diesem Jahr soll das Fahrzeug an Kunden in den USA, Europa und Japan ausgeliefert werden, wie Daimler mitteilte. 500 Stück sollen es aus der ersten Generation sein, die Großserienproduktion beginnt 2019.

Erster kommerzieller Kunde in den USA ist das Logistikunternehmen UPS, das drei eCanter in seine Flotte integrieren will. Darüber hinaus liefert Fuso den Kleinlaster an vier gemeinnützige Organisationen in New York. In Japan will die Supermarktkette 7-Eleven 25 Stück nutzen. Die Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation ist ein Tochterunternehmen von Daimler.

Anzeige

Der eCanter für Europa und die USA wird in Tramagal in Portugal zusammen mit dem Modell mit konventionellem Antrieb gebaut. Für den japanischen Markt wird in Kawasaki produziert. Den Angaben zufolge hat der Leicht-Lkw eine Nutzlast von bis zu 3,5 Tonnen und eine maximale Reichweite von etwa 100 Kilometern.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%