Fiat: Italien weist deutsche Kritik zurück

Fiat: Italien weist deutsche Kritik zurück

, aktualisiert 16. Januar 2017, 20:28 Uhr
Bild vergrößern

Der Verdacht auf Fahrzeugmanipulationen steht nicht nur bei deutschen Herstellern im Raum. Auch vielen anderen Autobauern wird Betrug vorgeworfen.

Quelle:Handelsblatt Online

Am Wochenende beklagte Bundesverkehrsminister Dobrindt, dass der italienische Autohersteller Fiat illegale Abgasvorrichtungen verwenden würde. Die italienische Regierung hat den Vorwurf jetzt zurückgewiesen.

MailandDie italienische Regierung hat Kritik aus Deutschland wegen angeblich illegaler Abgasvorrichtungen bei Fiat zurückgewiesen. Entgegen den Anschuldigungen gebe es beim Mini-SUV 500X keine Unregelmäßigkeiten bei den Abgaswerten, erklärte das Verkehrsministerium am Montag in Rom. Die Untersuchungen hätten gezeigt, dass das Modell den Vorschriften entspreche.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt beklagte zuletzt am Wochenende, dass Fiat illegale Abschalteinrichtungen verwende. Auch die US-Umweltbehörde EPA hat Fiat Chrysler im Visier. Sie wirft dem Konzern vor, bei 104.000 Lastwagen und SUVs von Chrysler illegal eine Software zur Manipulation von Schadstoffemissionen eingesetzt zu haben. Fiat weist dies zurück. Volkswagen muss wegen Abgas-Schummeleien bei Diesel-Fahrzeugen in den USA eine Strafe von umgerechnet rund vier Milliarden Euro zahlen.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%