Grammer-Belegschaft: IG Metall ruft zu Protesten auf

Grammer-Belegschaft: IG Metall ruft zu Protesten auf

, aktualisiert 18. April 2017, 14:04 Uhr
Bild vergrößern

Der Autozulieferer mit Sitz in Amberg in der Oberpfalz will sich mit Protesten gegen die Hastor-Übernahme wehren. Die Investorenfamilie ist lediglich auf einen kurzfristigen Profit aus.

Quelle:Handelsblatt Online

Die IG Metall ruft beim Autozulieferer Grammer zu Protesten auf. Gewerkschaft und Belegschaft können die umstrittene Übernahme durch die Hastor-Firmengruppe nicht akzeptieren. Diese sei nur an einer Sache interessiert.

AmbergDie Gewerkschaft IG Metall mobilisiert die Belegschaft des Autozulieferers Grammer gegen eine Machtübernahme durch die umstrittene Investorenfamilie Hastor. „Die IG Metall und die Beschäftigten werden eine feindliche Übernahme nicht akzeptieren“, sagte der Autoexperte beim IG-Metall-Vorstand, Frank Iwer, am Dienstag der dpa. „Um ein deutliches Zeichen zu setzen, werden wir daher am 24. April die Belegschaften an allen Grammer-Standorten in Deutschland und Tschechien zu Protestaktionen aufrufen.“ Rund 5000 Beschäftigte in Amberg, Tauberbischofsheim, Bremen, Köln und Tschechien sollen teilnehmen.

Die Hastor-Firmengruppe Prevent hatte im vergangenen Sommer die Bänder bei VW zum Stillstand gebracht. Die Familie hält inzwischen 20 bis 30 Prozent der Grammer-Aktien und will den Vorstandschef ablösen sowie die Kontrolle im Aufsichtsrat übernehmen.

Anzeige

Iwer sagte, nur an kurzfristigem Profit ausgerichtete Investoren schadeten nicht nur dem Unternehmen, „sondern auch der erfolgreichen und funktionierenden Wertschöpfungskette am Standort Deutschland“. Ihr Vorgehen gegen die für Grammer wichtige Kooperation mit dem Autozulieferer Ningbo Jifeng in China zeige, „dass es der Hastor-Familie nicht um eine gute wirtschaftliche Zukunft der Grammer AG und ihren Mitarbeitern geht“.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%