In den USA inhaftierter Oliver S.: VW-Manager bekennt sich schuldig

In den USA inhaftierter Oliver S.: VW-Manager bekennt sich schuldig

, aktualisiert 25. Juli 2017, 17:56 Uhr
Bild vergrößern

Von wegen „Clean Diesel“: Der VW-Manager Oliver S. will sich wegen seiner Verwicklung in den Abgas-Skandal schuldig bekennen.

Quelle:Handelsblatt Online

Er war der erste VW-Manager, der wegen des Abgas-Skandals im Gefängnis landete: Seit Januar sitzt Oliver S. in den USA in Untersuchungshaft. Nun will er sich schuldig bekennen.

Der in den USA inhaftierte Volkswagen-Manager Oliver S. will sich im Abgas-Skandal schuldig bekennen. Das teilte ein Sprecher des Bundesgerichtes in Detroit am Dienstag mit.

S. wurde im Zuge der Ermittlungen gegen Software-Manipulationen von Diesel-Autos des VW-Konzerns festgenommen. Der Manager wird wegen Verschwörung und Verletzungen des Clean Air Act, dem US-Umweltgesetz, angeklagt.

Anzeige

Es wird erwartet, dass S. eine Erwiderung der Anklage abgeben wird. Sein Anwalt, David Massey, ließ eine Anfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg zunächst unbeantwortet.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%