Industrie 4.0: Europa braucht einen Businessplan

Industrie 4.0: Europa braucht einen Businessplan

Bild vergrößern

Die Straßen sind vielerorts marode, die Energiewende macht den Unternehmen zu schaffen und der demografische Wandel wird kaum von der Politik begleitet: Wohin steuert der Industriestandort Deutschland?

Deutschland muss noch einige Hausaufgaben erledigen. Es ist kein Vorbild für andere Länder des Kontinents. Die EU braucht eine gemeinsame Industriepolitik, in deren Zentrum ein Digital Valley stehen könnte, angetrieben von Deutschland und Frankreich.

Seit der Finanzkrise scheint Deutschland Europas Musterschüler zu sein, was Jeffrey R. Immelt, Chairman und CEO von General Electric, 2012 zu der Aussage bewog: „Germany is a good model for Europe“. Aber ist es das wirklich?

Deutschlands Stärken gründen auf seiner starken industriellen Basis. So beträgt der Anteil der industriellen Wertschöpfung an der Gesamtwirtschaft 28 Prozent, im Vergleich zu 16 Prozent in den USA, 15 Prozent in Großbritannien oder 13 Prozent in Frankreich. Oft gerühmt werden: der deutsche Mittelstand mit seinen Hidden Champions, die Wissenschafts-, Forschungs- und Entwicklungstätigkeit, die passenden Produkte für die Schwellenländer, das duale Ausbildungssystem, Gerhard Schröders Reformagenda 2010 sowie produktivitätsorientierte Tarifabschlüsse.

Anzeige

Standort Deutschland Wer der deutschen Wirtschaft Dampf macht

Während die Bundesregierung eher verwaltet, wagen sich Unternehmen auf neue Felder. Das verspricht Wachstum und Arbeitsplätze in den kommenden Jahren. Diese Unternehmen bringen den meisten Schwung.

Deutschland als attraktiver Industriestandort Quelle: dpa Picture-Alliance

Aber auch Primus Deutschland hat seine Hausaufgaben zu erledigen, erst recht nach Rückwärtsrollen wie der Rente mit 63 oder dem gesetzlichen Mindestlohn. Viel Kritik ruft die chronische Unterinvestition hervor. So ist die deutsche Nettoinvestitionsquote seit 1999 um 78 Prozent relativ gesunken und liegt weit unter EU-Schnitt. Die daraus entstandene Investitionslücke übertrifft mittlerweile die der USA und Japans, sogar der Euro-Krisenländer.

Industrie 4.0 ist Europas große Chance

Noch lahmt der Binnenkonsum. Und die von Deutschland verordnete Austeritätspolitik mache es praktisch unmöglich, dass der Staat die Nachfrageausfälle der Privatwirtschaft kompensiert, wetterte Paul Krugman in der „New York Times“. Weitere Defizite zeigen sich in der überalterten Infrastruktur, der sozialen Schieflage im Bildungssystem und der nach wie vor unzureichend gemanagten Energiewende. Auch die nächste digitale Revolution Industrie 4.0 gilt es zu bewältigen.

Nein, das Erfolgsmodell Deutschland ist nicht zum Export geeignet. Zu verschieden sind die Volkswirtschaften Europas, sie müssen unterschiedliche Wege gehen. Statt eines Ansatzes „one size fits all“ brauchen wir eine gemeinsame europäische Industriepolitik, einen Businessplan für Europa, der die Stärken und Schwächen jedes Landes berücksichtigt. Themen wie Infrastruktur und Industrie 4.0 betreffen alle. Hier liegt Europas Chance! Deutschland und Frankreich etwa können eine Vorreiterrolle einnehmen und ein Digital Valley schaffen, eine gemeinsame Plattform für die Entwicklung der digitalen Ökonomie.

Weitere Artikel

Es sollte nach dem Open-Source-Prinzip funktionieren – was entwickelt wird, wird geteilt und von anderen genutzt. Dazu müssen unabhängige Speicher- und Rechenkapazitäten in Europa geschaffen werden, um das geistige Eigentum zu schützen. Die Regierungen Frankreichs und Deutschlands haben schon im Frühjahr beschlossen, hier stärker zusammenzuarbeiten.

Europa braucht innovative High-Tech-Champions, die die Digitalisierung in der Industrie vorantreiben, es muss sich seinen Marktanteil in der digitalen Welt erschließen. Gelingt dies, wird Europa seine Position in der Welt stärken können – und Deutschland in und mit Europa wachsen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%