K+S: Umweltprobleme könnten eine Milliardensumme kosten

ThemaIndustrie

exklusivK+S: Umweltprobleme könnten eine Milliardensumme kosten

von Andreas Macho und Jürgen Salz

Dem Kassler Rohstoffkonzern K+S drohen wegen Schwierigkeiten bei der Entsorgung von Salzabfällen hohe Kosten.

Die anhaltenden Schwierigkeiten bei der Entsorgung von Salzabfällen könnten K+S im schlimmsten Fall mehr als eine Milliarde Euro kosten. Die WirtschaftsWoche berichtet in ihrer kommenden Ausgabe von einem internen Papier des Kasseler Rohstoffkonzerns, in dem dieser die Kosten einer möglichen Schließung des Kalibergwerks Werra im hessisch-thüringischen Grenzgebiet berechnet.

Der aus einer „kompletten Stilllegung“ resultierende Schaden „beliefe sich einmalig auf ca. 940 Millionen Euro, nachhaltig auf mehr als 300 Millionen Euro pro Jahr“, heißt es in dem Schreiben von K+S-Anwälten an das Verwaltungsgericht Kassel.

Anzeige

Der Hintergrund für die Produktionsschwierigkeiten im Werk Werra ist ein noch laufendes Genehmigungsverfahren zur Entsorgung spezieller Salzabfälle aus dem Werk.

K+S bewertet den Inhalt des Schreibens als „Worst-Case-Szenario“, das verdeutlichen soll, dass „die Untersagung der Versenkung sehr weitreichende Folgen haben könnte“. K+S betont, „das laufende Verfahren stets sorgfältig vor dem Hintergrund einer möglichen Ad-hoc-Relevanz“ zu untersuchen und „hinreichend materialisierten Fakten“ durch die „Veröffentlichung einer entsprechenden Mitteilung umgehend Rechnung zu tragen“.

Sie lesen eine Vorab-Meldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%