Kuka: Roboterhersteller wurde von neuem Großaktionär überrascht

exklusivKuka: Roboterhersteller wurde von neuem Großaktionär überrascht

von Christof Schürmann

Laut Informationen unserer Redaktion wurde Roboterhersteller Kuka nicht vorab über den Einstieg des chinesischen Unternehmens Midea informiert.

Bild vergrößern

Überraschend hat Kuka nun einen neuen Großaktionär

Der Roboterhersteller Kuka wurde vom Einstieg eines neuen Großaktionärs überrascht. Midea, ein chinesischer Hersteller von Klimaanlagen und Haushaltsgeräten, kaufte 5,4 Prozent der Aktien des MDax-Wertes. Darüber sei Kuka vorab nicht informiert worden, berichtet die WirtschaftsWoche.

Quartalszahlen Kuka an der Schwelle zum Roboterzeitalter

Die Aktie des Roboter-Herstellers Kuka legte in fünf Jahren fast 600 Prozent zu. Nach der Vorlage der neuen Quartalszahlen ging es am Mittwoch mit dem Kurs jedoch bergab. Ist der jahrelange Höhenflug der Aktie gestoppt?

Der Augsburger Roboter-Hersteller Kuka legte am Mittwoch die Halbjahreszahlen vor. Quelle: dpa

Anzeige

Der Augsburger Konzern sei aber „offen für gemeinsame Projekte“, erfuhr die WirtschaftsWoche. Konkreter wollte sich Kuka nicht äußern.

Brisanz hat der Einstieg, da Kuka sich 2014 mit Großaktionär Voith (Anteil 25,1 Prozent) einen weißen Ritter als Übernahmeschutz an Bord geholt hatte. Zudem hält der Unternehmer Friedhelm Loh einen Anteil von zehn Prozent.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%