LafargeHolcim: Zementkonzern schafft 2016 schwarze Zahlen

LafargeHolcim: Zementkonzern schafft 2016 schwarze Zahlen

Bild vergrößern

LafargeHolcim-Chef Eric Olsen schafft mit dem Zementkonzern den Sprung in die schwarzen Zahlen.

Nachdem der Fusion der Unternehmen Lafarge und Holcim anfangs Verluste folgten, erzielt der Zementriese nun Gewinne und übertrifft dabei die Erwartungen von Analysten.

Der neu geschaffene Zementriese LafargeHolcim hat im ersten vollen Jahr seines Bestehens Tritt gefasst. Der schweizerisch-französische Konzern erzielte 2016 einen Gewinn von 2,09 Milliarden Franken, wie LafargeHolcim am Donnerstag mitteilte. 2015 hatte ein Großreinemachen nach der Fusion von Holcim und Lafarge noch zu einem Verlust von 1,36 Milliarden Franken geführt. Im operativen Geschäft profitierte der Weltmarktführer von Kostensenkungen und Preiserhöhungen. Der bereinigte Betriebsgewinn kletterte um 8,7 Prozent auf 5,83 Milliarden Franken und übertraf damit die Analystenerwartungen von 5,74 Milliarden Franken leicht. Im laufenden Jahr peilt LafargeHolcim ein zweistelliges Ergebniswachstum an.

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%