Mitarbeiter-Boni: Bosch halbiert die Prämien

Mitarbeiter-Boni: Bosch halbiert die Prämien

Die Mitarbeiter des Elektronikkonzerns Bosch bekommen in diesem Jahr eine wesentlich geringere Prämie ausgezahlt: nur noch 16,8 Prozent statt 36 Prozent im Vorjahr. Schuld ist unter anderem die Misere der Solarsparte des Unternehmens.

Der Elektronikkonzern Bosch kürzt den Mitarbeitern in Deutschland die Boni. Sie erhalten für 2012 nur noch 16,8 Prozent eines Monatsgehalts als Prämie, bestätigte ein Bosch-Sprecher der dpa am Freitag. Im vergangenen Jahr hatte es noch 36 Prozent gegeben. Die „Stuttgarter Nachrichten“ hatten zuvor über die Kürzung berichtet.

Den Bonus erhielten die rund 50.000 Tarifbeschäftigten der Bosch GmbH mit dem April-Gehalt, erklärte der Sprecher. In Deutschland beschäftigt Bosch gut 120.000 Mitarbeiter, weltweit sind es 300.000. Bosch leidet stark unter der Krise der Autobranche in Europa. Der Umsatz des Zulieferers war 2012 nur um 1,6 Prozent auf 52,3 Milliarden Euro gestiegen. Der Gewinn war wegen hoher Abschreibungen auf die Solarsparte auf 1,1 Milliarden Euro eingebrochen.

Anzeige

Die Prämienentwicklung in der Autobranche ist in diesem Jahr uneinheitlich. Der Autozulieferer Continental will seinen rund 50.000 Tarifbeschäftigten in Deutschland den Bonus auf 900 Euro aufstocken nach 650 Euro im Vorjahr. Bei den Autobauern selbst sind die Prämien weitaus höher. Daimler-Mitarbeiter erhalten jeweils 3200 Euro, nach 4100 Euro im Vorjahr. Die VW-Tochter Audi hatte den Mitarbeitern den Bonus auf 8030 Euro leicht gekürzt, gibt aber noch 1000 Euro zusätzlich in deren Altersvorsorge.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%