Novartis: Pharmariese bekommt Generika-Konkurrenz zu spüren

Novartis: Pharmariese bekommt Generika-Konkurrenz zu spüren

, aktualisiert 21. April 2016, 08:28 Uhr
Bild vergrößern

Der Pharmakonzern spürt die Konkurrenz durch Nachahmermedikamente.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Schweizer Pharmakonzern Novartis hat zum Jahresauftakt wegen Einbußen durch Nachahmerprodukte weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz fiel in den ersten drei Monaten um 3 Prozent.

ZürichDer Schweizer Pharmakonzern Novartis ist angesichts der Nachahmer-Konkurrenz für wichtige Medikamente und der Stärke der Konzernwährung Dollar mit einem Umsatz- und Gewinnrückgang ins Jahr gestartet. Der Umsatz sank um drei Prozent auf 11,6 Milliarden Dollar, wie Novartis aus Basel am Donnerstag mitteilte. Unter dem Strich fiel der Gewinn um 13 Prozent auf 2,0 Milliarden Dollar.

Der Konzern bekräftigte seine Jahresprognose. Unter Ausschluss von Wechselkursschwankungen sollen die Verkaufserlöse und der um Sonderfaktoren bereinigte Betriebsgewinn etwa auf dem Niveau von 2015 liegen. Nach drei Monaten stand ein Prozent Umsatzplus zu Buche. Der bereinigte Betriebsgewinn sank um fünf Prozent auf 3,26 Milliarden Dollar.

Anzeige

Novartis schnitt in etwa wie von Analysten erwartet ab. Diese hatten durchschnittlich mit 11,8 Milliarden Dollar Quartalsumsatz und einem bereinigten operativen Ergebnis von 3,2 Milliarden Dollar gerechnet.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%