Olympische Spiele: Sportartikler Hummel verzichtet bei Olympia auf Logo

exklusivOlympische Spiele: Sportartikler Hummel verzichtet bei Olympia auf Logo

Bild vergrößern

Sportartikelhersteller Hummel hat ein großes Logo - und will es auch für Olympia nicht verkleinern

Der Sportartikelhersteller Hummel verzichtet bei den Olympischen Spielen in London lieber auf sein Logo, als seine Sportkleidung mit einem Logo in einer Größe von maximal 20 Quadratzentimeter zu kennzeichnen, wie es das Internationale Olympische Komitee vorschreibt.

„Nein, an Olympia beteiligen wir uns nicht“, bestätigte Henning Nielsen, Marketingchef von Hummel, der WirtschaftsWoche. Das dänische Unternehmen hat als Markenzeichen Winkel und eine pummelige Biene und kleidet die Handballteams von Polen oder Montenegro ein. 20 Quadratzentimeter Fläche sind Hummel zu wenig. „Drunter machen wir es nicht“, so Nielsen. Die von Hummel ausgestatteten Teams starten nun in neutralen Shirts.

Die eigenwillige Haltung hat dem kleinen Unternehmen bislang aber nicht geschadet: In den vergangenen vier Jahren hat Hummel den Umsatz auf knapp 150 Millionen Euro verdreifacht, ganz ohne große Stars als Werbeträger. Stattdessen unterstützen die Dänen die Fußball-Nationalteams kleiner Länder wie Afghanistan und Sierra Leone.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%