Pharmabranche: Höhere Ausgaben für Arzneimittel in Deutschland

Pharmabranche: Höhere Ausgaben für Arzneimittel in Deutschland

, aktualisiert 12. September 2017, 13:12 Uhr
Bild vergrößern

Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Ausgaben um 4,3 Prozent.

Quelle:Handelsblatt Online

Das Statistische Bundesamt teilte am Dienstag mit, dass die Ausgaben für Arzneimittel in Deutschland gestiegen sind. Vor allem gesetzliche Krankenkassen hatte erhöhte Ausgaben. Aber auch private Haushalte gaben mehr aus.

WiesbadenDie Ausgaben für Arzneimittel in Deutschland sind zuletzt gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, belief sich die für Medikamente und Verbandsmittel im Jahr 2015 ausgegebene Summe auf 53,2 Milliarden Euro. Pro Einwohner waren das im Schnitt 652 Euro. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Ausgaben um 4,3 Prozent. Insbesondere griffen die gesetzlichen Krankenkassen 2015 tief in die Taschen: Sie trugen einen Anteil von 39,1 Milliarden Euro. Mit Ausgaben von 7,7 Milliarden Euro lagen private Haushalte und private nicht gewinnorientierte Organisationen wie die Diakonie und Caritas den Angaben zufolge an zweiter Stelle. Darunter fallen Ausgaben etwa für rezeptfreie Medikamente aus der Apotheke.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%