Quartalszahlen: K+S drückt trotz Gewinnsprungs auf die Euphoriebremse

Quartalszahlen: K+S drückt trotz Gewinnsprungs auf die Euphoriebremse

, aktualisiert 10. November 2011, 08:24 Uhr
Bild vergrößern

Salzmine in Hattorf-Wintershall, in der Kali abgebaut wird: K+S dämpft die Erwartungen.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Düngemittelkonzern erwartet bis zum Jahresende eine Abkühlung des Geschäftes. Noch profitiert das Unternehmen von den anhaltend hohen Getreidepreisen. Was mächtig stört ist der magere Ausblick.

FrankfurtDer Düngemittel- und Salzkonzern K+S geht trotz eines kräftigen Gewinnsprungs im dritten Quartal etwas verhaltener in die kommenden Monate. Für 2011 werde nur noch mit einem Umsatzanstieg auf fünf bis 5,25 (bisherige Prognose: fünf bis 5,3) Milliarden Euro gerechnet, teilte der Konzern aus Kassel am Donnerstag mit.

Der Betriebsgewinn (Ebit I) werde auf 0,95 bis 1,00 (bisher 0,95 bis 1,05) Milliarden Euro klettern. „Bei unserer Einschätzung zum Jahr 2012 hat uns die derzeit allgegenwärtige Unsicherheit über die künftige konjunkturelle Entwicklung der Weltwirtschaft dazu bewogen, etwas vorsichtiger zu sein“, erklärte Firmenchef Norbert Steiner.

Anzeige

Im dritten Quartal profitiert K+S dagegen wie die Konkurrenten Potash und Agrium von der starken Nachfrage der Landwirte und anhaltend hohen Getreidepreisen. Der Umsatz kletterte um 17 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro, der operative Gewinn schoss um 69 Prozent auf 198,5 Millionen Euro in die Höhe. Mit beiden Kennzahlen übertraf der Konzern die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%