Vor Übernahme durch Bayer: Monsanto schreibt wieder schwarze Zahlen

Vor Übernahme durch Bayer: Monsanto schreibt wieder schwarze Zahlen

, aktualisiert 05. Januar 2017, 14:34 Uhr
Bild vergrößern

In dem am 30. November zu Ende gegangenen ersten Geschäftsquartal hat der Konzern einen Nettogewinn von 29 Millionen Dollar erzielt.

Quelle:Handelsblatt Online

Nach roten Zahlen im Vorjahr hat Monsanto im abgelaufenen Quartal wieder einen Gewinn erzielt. Der Saatgutkonzern, den Bayer übernehmen will, konnte vor allem von der Entwicklung in Südamerika profitieren.

St. LouisDer US-Saatgutriese Monsanto ist dank anziehender Nachfrage in Südamerika in die Gewinnzone zurückgekehrt. In dem am 30. November zu Ende gegangenen ersten Geschäftsquartal sei ein Nettogewinn von 29 Millionen Dollar erzielt worden, teilte am Donnerstag das Unternehmen mit, das Bayer übernehmen will.

Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 253 Millionen Dollar angefallen. Der Nettoumsatz stieg den Angaben zufolge um 19 Prozent auf 2,65 Milliarden Dollar.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%