Internet: Lübbe-Verlag kooperiert mit Google

Internet: Lübbe-Verlag kooperiert mit Google

Die Verlagsgruppe Lübbe beteiligt sich im Rahmen des sogenannten Partnerprogramms am Buchprojekt von Google.

„Wir nehmen an dem Partnerprogramm teil, weil wir uns so neue Leserkreise erschließen wollen“, sagte Lübbe-Geschäftsführer Thomas Schierack im WirtschaftsWoche-Interview.

Der Suchmaschinenriese hat begonnen, Bücher in Bibliotheken ohne Zustimmung der Verlage einzuscannen, um sie in digitalisierter Form im Internet zu präsentieren.

Anzeige

Als Protest von den Verlagen dagegen aufkam, bot Google dem Verlagen im Rahmen eines sogenannten Partnerprogramms an, Bücher kostenlos einzuscannen und eine vorher festgelegte Zahl von Seiten im Internet frei zu schalten, um auf diese Weise Käufer für die Publikationen zu finden.

Während ein Teil der Verlage auf Konfrontation zu Google gegangen ist, entschied sich Lübbe für Kooperation.

Im Gegensatz zu einigen Wettbewerbern überwiegen für Lübbe in einer Zusammenarbeit mit Google die Vorteile: „Man sollte Google nicht zu sehr ideologisieren.

Ich sehe langfristig die Chance für Verlage, zusätzlichen Umsatz zu schaffen“, so Geschäftsführer Schierack. „Wir wären nicht gut beraten, es nicht zu versuchen.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%