Aktie stürzt ab: Apple enttäuscht trotz Rekordumsatz

ThemaApple

Aktie stürzt ab: Apple enttäuscht trotz Rekordumsatz

von Matthias Hohensee

Apples Schwächen zeigen sich nun auch in seinen Ergebnissen. Konzern-Chef Tim Cook kommt in Bedrängnis. Seine berühmte Lieferkette hat Probleme.

Die Worte, mit denen Tim Cook die Verkündung der Ergebnisse des Weihnachtsquartals einleitete, hörten sich fast trotzig an. Seit Wochen wird der Apple-Chef kritisiert, dass das Unternehmen unter seiner Führung einen Teil seiner berühmten Innovationsfähigkeit verloren habe. Speziell im Smartphone-Geschäft trottet der Silicon Valley Gigant der Konkurrenz erstmals hinterher, weil er den Trend zu wesentlich größeren Displays weder gesetzt hat, noch ihm bislang gefolgt ist.

Ein Kommentator des US-Wirtschaftsmagazins Forbes forderte sogar die Ablösung des von Gründer Steve Jobs selbst auserwählten Nachfolgers und sein Ersetzen durch Design-Chef Jonathan Ive. Das ist überzogen und unwahrscheinlich. Doch solche rauen Töne sind neu für Cook.

Anzeige

Rückschläge für Apple

  • Rivale Android

    75 Prozent aller Smartphones laufen inzwischen auf dem Betriebssystem Android des Apple-Rivalen Google

  • Weihnachtsgeschäft

    18 Prozent mehr Umsatz machte Apple im Weihnachtsgeschäft 2012 - gegenüber einem Plus von 73 Prozent im Vorjahr

  • Konkurrent Samsung

    350 Millionen Smartphones plant Samsung in diesem Jahr zu verkaufen - 60 Millionen mehr als Apple an iPhones seit Juni 2007 insgesamt verkauft hat

  • Teure Tablets

    150 Dollar soll das neue Tablet von Acer kosten, weniger als die Hälfte des iPad mini

  • Probleme in China

    Im vierten Quartal 2012 rutschte Apple in China bei Smartphones auf Rang sechs

„Wir haben das beste Team in der ganzen Welt“, bekräftigte der Apple-Chef gestern. „Wir machen die besten Produkte.“ Und schob nach: „Wir haben eine klare Strategie.“ Noch nie habe ein „führendes Unternehmen solche Ergebnisse vorgelegt.“ 

Gewinn stagniert 

Zum ersten Mal hat Apple mehr als 50 Milliarden Dollar in einem Quartal umgesetzt. Von Oktober bis Dezember 2012 setzte Apple 54,5 Milliarden Dollar um, ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Profit betrug 13,1 Milliarden Dollar, auf dem gleichen Niveau wie im Vergleichsquartal. Was bedeutet, dass Apple trotz Rekordumsatz an Profitabilität verloren hat. Das lag allerdings daran, dass Apple im vergangenen Jahr fast seine gesamte Produktlinie überholte, mit entsprechenden Mehrausgaben.

Was schwerer wiegt: Fürs laufende Quartal erwartet das Unternehmen einen Umsatz von zwischen 41 und 43 Milliarden Dollar. Das liegt ebenfalls unter den Erwartungen der Analysten, die ihn mit 45,5 Milliarden Dollar prognostizieren.

Verblasster Trendsetter Bei Apple ist der Wurm drin

Die Nachfrage nach dem iPhone 5 lahmt, Apple drosselt die Produktion. Der wahre Smartphone-Star heißt Samsung. Aktionäre fragen nervös nach der Zukunft des ehemaligen Trendsetters. Hat Apple die besten Tage hinter sich?

Quelle: dapd

Noch während Cooks Ausführungen stürzte die Aktie des wertvollsten Unternehmens der Welt ab. Bis zu zehn Prozent gab sie nach Börsenschluss nach, was einem Verlust von 48 Milliarden Dollar an Börsenwert bedeutet. Ein Donnerhall an der Wall Street. Allerdings ist Apple damit an der Wall Street noch immer das teuerste Unternehmen. Doch mit dem Absturz ist es nur noch 22 Milliarden Dollar von Exxon Mobil entfernt. Auch im frühen Aktienhandel in Frankfurt fiel die Apple-Aktie von 383 Euro auf 352 Euro - ein Minus von mehr als acht Prozent.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%