Analysten: Apple-Fernseher ab 2012

24. November 2011, aktualisiert 24. November 2011, 11:35 Uhr
PC-Monitore reichen dem Konzern aus Kalifornien nicht. Bald will er auch TV-Bildschirme anbieten. Quelle: AFPBild vergrößern
PC-Monitore reichen dem Konzern aus Kalifornien nicht. Bald will er auch TV-Bildschirme anbieten. Quelle: AFP
Quelle: Handelsblatt Online

Analysten zufolge steht der Branchenriese kurz vor dem Einstieg in die Produktion von TV-Geräten. Kooperationspartner soll der Konzern Sharp sein. Im Displaybau setzt Apple nun auch auf eigene Produktionsanlagen.

San FranciscoDer iPhone-Anbieter Apple wird nach einer Analysten-Studie im kommenden Jahr mit der Fertigung von TV-Geräten beginnen.

Anzeige

Als Partner habe sich Apple, so der New Yorker Analyst Peter Misek von Jefferies, den japanischen Konzern Sharp gesichert. Der Verkaufsstart des Flachfernsehers könnte bereits Mitte 2012 erfolgen.

Die Entscheidung für die Japaner sei vor dem Hintergrund des dramatisch verschlechterten Verhältnisses zwischen Samsung und Apple zu sehen. Beide Firmen sind in massive Patentstreitigkeiten miteinander verwickelt.

Apple, zitiert die Agentur Bloomberg den Analysten, habe für 500 Millionen bis eine Milliarde Dollar Fertigungsmaschinen gekauft, um iPhone- und iPad-Displays bei Sharp zu produzieren und sich exklusiven Zugriff auf eine ganze Display-Fabrik gesichert. Damit gehe Apple noch einen Schritt weiter als bei bisherigen Kooperationen und steige direkt mit eigenen Anlagen in die Fertigung ein.

Ein Einstieg Apples in den TV-Gerätemarkt könnte dramatische Auswirkungen auf Hersteller wie Loewe, Panasonic oder Sony haben. Den meisten fehlt die nötige Expertise in Software und Cloud-Computing, um mit dem kalifornischen Unternehmen mitzuhalten. Apple beherrscht mit iTunes und dem App-Store weite Teile des Online-Medienkonsums.

Anzeige
Kommentare | 3Alle Kommentare
  • 20.12.2011, 08:49 UhrThomas75

    Ich würde mir nie den überteuerten Apple Mist kaufen. Lauter technische Einschränkungen um dann für 4 GB Speicher 100,- € mehr zu Verlangen als im kleineren Modell. Für technisch unbegabte sicher eine Alternative, ebenso für die ganzen Angeber ;-) Wer dann einen Fernseher für 3000,- € kaufen möchte von Apple, der genausoviel kann wie einer für 1000,- € wird hier sicher fündig !

  • 24.11.2011, 18:07 UhrEric75

    Jupp hast recht vor 4 Jahren einen Mac für 1200€ gekauft jetzt bei eBay für 590€ verkauft
    Meinem Sohn habe ich ein Toshiba für 599€ vor knapp 2,5 Jahren gekauft und jetzt wollte er ein ordentliches Gerät haben also verkaufte ich den Windoof Schrott für Sage und schreibe 109€ bei eBay
    Merkste was ?????
    Natürlich sind die Geräte teuer jedoch egal ob Mac,iPod ,iPhone oder IPad es gibt nicht so einen hohen Wertverlust wie bei denn anderen Herstellern Samsung wollte für sein Galaxy S 2 619€ haben innerhalb von 3 Wochen wurde das Ding um bis zu 200€ runtergesetzt mit jedem verkauften Gerät machen die Minus und das auch im Fernseher Geschäft wie lange soll ein Konzern sowas verkraften
    Wenn du mal aus deinem Harz4 Trauma erwachst kaufst du dir vielleicht auch mal ein ordentliches Produkt

  • 24.11.2011, 13:22 UhrNichtDumm

    Dann kann Apple an die verblödeten Mitläufer auch noch überteuerte Fernseher verkaufen. Die, die "dazugehören" wollen, haben es nicht anders verdient.

Alle Kommentare lesen

WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: BW PARTNER
  • Branchenführer: Allen & Overy LLP
  • Branchenführer: BENKERT + PARTNER

WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.