Android: Google bringt seinen Assistenten auf viele Telefone

Android: Google bringt seinen Assistenten auf viele Telefone

Zuletzt gewann im Wettstreit der digitalen Assistenten Amazons Software Alexa an Boden durch Partnerschaften mit vielen Geräte-Herstellern. Google will nicht tatenlos zusehen.

Google spielt eine Trumpf-Karte im Wettbewerb der sprechenden digitalen Assistenten aus. Der „Google Assistant“ mit künstlicher Intelligenz kommt demnächst in eine Vielzahl neuerer Geräte mit dem dominierenden Smartphone-Betriebssystem Android.

Der Zugang zur Software werde schrittweise für Modelle mit der aktuellen Android-Version „Nougat“ und der vorherigen Variante „Marshmallow“ verfügbar gemacht, kündigte der Internet-Konzern am Sonntag vor Beginn der Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona an.

Anzeige

Dabei wird Deutsch die zweite von Beginn an unterstützte Sprache neben Englisch sein. Weitere sollen im kommenden Jahr folgen.

Amazon Echo Amazon zieht Echo-Verkaufsstart vor

Bisher war Amazon Echo nur auf Einladung erhältlich. Jetzt ist die Testphase offenbar abgeschlossen: Ab sofort können deutsche Kunden den intelligenten Lautsprecher frei bestellen – früher als geplant.

Amazon Echo und Echo Dot. Quelle: REUTERS

Google tritt damit stärker in Wettbewerb vor allem mit Apple und Amazon, die eigene digitale Assistenten haben. Apples Siri ist auf verschiedenen Geräten des iPhone-Konzerns verfügbar. Amazon gewann zuletzt immer mehr Partner, die seine Konkurrenz-Software Alexa in ihre Geräte integrierten. Zudem arbeitet unter anderem der Smartphone-Marktführer Samsung an einem eigenem Assistenten und kaufte dafür die Software Viv, die vom ursprünglichen Siri-Team entwickelt wurde. Und auch der schwächelnde Konkurrent HTC will mit einem eigenen smarten Helfer aufholen. Die Bedienung per Sprache gilt als sehr zukunftsträchtig.

So funktioniert...

  • ...Amazon Echo

    Echo gibt es in zwei Formaten: Die große, 179,99 Euro teure Box hat ein Zwei-Wege-Lautsprechersystem. Das kompaktere Echo Dot kostet 59,99 Euro. Beide verfügen über exzellente Spracherkennung, die über mehrere Meter Entfernung funktioniert, sowie die WLAN-Vernetzung mit Bot Alexa. Nach Signalworten wie „Echo“ oder „Alexa“ nimmt die Box Sprachbefehle auf und übermittelt sie ins Rechenzentrum, wo Alexa die Antwort recherchiert und sie zurückschickt. Wer verhindern will, dass Echo immer mithört, kann die Spracherkennung abschalten. Amazon versichert, Mikrofone würden ganz vom Strom getrennt.

Der Google Assistant war bisher nur im hauseigenen Smartphone Pixel integriert, das der Internet-Konzern im Herbst auf den Markt brachte. Am Sonntag wurde als erstes weiteres Gerät mit dem Assistenten das neue LG-Flaggschiff G6 vorgestellt.

Nun kann der Google-Assistent auch in Dutzende Millionen weitere Smartphones kommen. Android dominiert den Mobilfunk-Markt mit einem Anteil von mehr als 80 Prozent, auch wenn neuere Versionen traditionell nur eine relativ geringe Verbreitung unter den insgesamt genutzten Smartphones haben. Nach jüngsten Angaben laufen aktuell gut 30 Prozent der Android-Geräte mit „Marshmallow“ und rund 1,2 Prozent mit „Nougat“.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%