Bitcoin: Es ist egal, wer Satoshi Nakamoto ist

KommentarBitcoin: Es ist egal, wer Satoshi Nakamoto ist

Bild vergrößern

Transfervorgang.

von Sebastian Kirsch

Der Erfinder des Bitcoin hinter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto wollte sich offenbaren. Doch Beweise fehlten. Zum Wohl des Bitcoin: Satoshi muss unerkannt bleiben.

Es sollte ein globales Medien-Spektakel werden: Video-Interviews auf der Website der BBC, Online-Texte beim Economist, ein Interview im Hochglanzmagazin von GQ. Der Australische Wissenschaftler und Unternehmer Craig Steven Wright hatte es hervorragend inszeniert. Mit der BBC und dem Economist hatte er zwei weltweit anerkannte Institutionen überzeugen können, ihnen Beweise dafür zu liefern, dass er Satoshi Nakamoto sei. Der Erfinder des Bitcoin und Autor des Konzeptpapiers zur Kryptowährung, das 2008 im Internet veröffentlicht wurde.

Bitcoin-Erfinder Ist er es, oder ist er es nicht?

Seit Jahren rätselt die Welt wer „Satoshi Nakamoto“ ist - der Erfinder der Internet-Währung Bitcoin. Jetzt erklärte der Australier Craig Wright, er sei es. Aber es gibt Zweifel an seinem "Outing". Was stimmt denn nun?

Der Australier Craig Wright hat sich als Bitcoin-Erfinder geoutet, aber es gibt Zweifel. Quelle: dpa

Niemand hat ihn je bewusst getroffen. Lediglich per E-Mail hatte er Kontakt zur Außenwelt. 2011 gab Satoshi dann bekannt, er werde sich neuen Dingen zuwenden, nicht mehr dem Bitcoin. Seit dem rätselt alle Welt, wer er ist.

Anzeige

Schon im Winter waren Informationen in Umlauf geraten, die für viele Medienvertreter Hinweise liefern sollten, Wright sei der geniale Geist hinter dem Bitcoin. Sie entpuppten sich als wenig stichhaltig. Einige sprechen gar von einem Betrugsversuch.

Warum die Enthüllung nun so viel Aufmerksamkeit erregt?

Nakomoto hat Großes geschaffen

Nicht nur greift die digitale Währung Bitcoin die staatliche Kontrolle der Geldschöpfung an. Jeder kann theoretisch mit einem eigenen Computer daran teilhaben, Bitcoins zu errechnen. Auch die technische Infrastruktur dahinter, die Blockchain, gilt als revolutionär. Sie gibt jedem Teilnehmer im Bitcoin-Netzwerk vollständigen Einblick in alle Transaktionen, die jemals in Bitcoin abgewickelt wurden. Verändern können einzelne Teilnehmer dieses Register nicht, alle Eintragungen müssen vom gesamten Netzwerk verifiziert werden. Nakamoto hat Großes geschaffen mit seinem Konzeptpapier. Kein Wunder also, dass alle Welt sich danach sehnt, die Person dahinter zu enthüllen.







Seit Wochen rumorte es in der Bitcoin-Szene, viele erwarteten ein Outing. Nur die Person, die sich als Satoshi outen würde, wurde weiter heiß diskutiert. Einige meinten, Nick Szabo müsse der Erfinder des Bitcoins sein. Der US-Wissenschaftler und Kryptografie-Experte hatte mit Bitgold an einem Vorläufer zum Bitcoin geforscht. Bislang kein Grund für ihn, sich deshalb als Nakamoto zu outen. Andere glaubten, der Australier Craig Wright würde sich outen. Oder er hätte zumindest Zugriff auf Nakamotos privates Bitcoin-Konto, weil etwa sein verstorbener Freund David Kleiman hinter dem Pseudonym Nakamoto stecke.
Wieder andere glauben weiterhin an ein Forscherkollektiv hinter dem Bitcoin.







Nun versuchte Wright in der vergangenen Woche tatsächlich Beweise vorzulegen, die ihn als Nakamoto enthüllen. Das ließe sich etwa beweisen, in dem er auf die ersten jemals erzeugten Bitcoins zugreifen würde. Oder dadurch, dass er Texte oder Nachrichten entschlüsseln kann, wie es nur Nakamoto mit seinem privaten Schlüssel innerhalb des Bitcoin-Netzwerks könnte.

Wright transferierte vor den Augen der Reporter von BBC und Economist keine Bitcoins, er versuchte ihnen durch das Signieren und Entschlüsseln eines Textes den Nachweis zu liefern. Das Vorgehen dazu veröffentlichte er auch auf seinem Blog.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%