Chipbranche: Qualcomm liebäugelt mit NXP

Chipbranche: Qualcomm liebäugelt mit NXP

, aktualisiert 30. September 2016, 03:36 Uhr
Bild vergrößern

Messestand von NXP Semiconductors: Das niederländische Unternehmen hat offenbar das Interesse von Qualcomm geweckt.

Quelle:Handelsblatt Online

Smartphones laufen nicht mehr so gut. Das führt zu einem Fusionsfieber in der Chipbranche, das nun auch den kalifornische Chip-Hersteller Qualcomm anzustecken scheint. Er soll eine Milliardenübernahme erwägen.

BangaloreDer US-Chipkonzern Qualcomm führt einem Medienbericht zufolge Gespräche über eine Übernahme des niederländischen Rivalen NXP Semiconductors. Die Transaktion könnte ein Volumen von mehr als 30 Milliarden Dollar haben, berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

Eine Vereinbarung zum Kauf könnte in den nächsten zwei bis drei Monaten getroffen werden. Es sei aber auch möglich, dass Qualcomm andere Optionen in Betracht ziehe. NXP und Qualcomm wollten sich nicht dazu äußern.

Anzeige

NXP-Aktien sprangen an der Wall Street rund 19 Prozent in die Höhe, Qualcomm-Anteilsscheine verteuerten sich um 8,5 Prozent.

Die Chipbranche wird derzeit von Milliardenübernahmen durchgeschüttelt. Im vergangenen Jahr setzte NXP Semiconductors das Fusionskarussell in Gang, als der Konzern den Konkurrenten Freescale für zwölf Milliarden Dollar übernahm. Qualcomm-Chips werden in Apple- und Samsung-Smartphones eingesetzt. Der kalifornische Konzern hat mit einer Abkühlung der Smartphone-Verkäufe zu kämpfen.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%