George Osborne: Vom Schatzkanzler zum Chefredakteur

George Osborne: Vom Schatzkanzler zum Chefredakteur

, aktualisiert 17. März 2017, 20:47 Uhr
Bild vergrößern

Der Politiker schlägt beruflich einen neuen Weg ein.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Politiker George Osborne war Schatzkanzler der Regierung von David Cameron. Im vergangen Jahr trat er jedoch aus der Regierung zurück – und arbeitet künftig als Chefredakteur der Londoner Tageszeitung „Evening Standard“.

LondonDer frühere britische Schatzkanzler George Osborne wird künftig als neuer Chefredakteur der Londoner Tageszeitung „Evening Standard“ firmieren. Zeitungseigentümer Evgeny Lebedev sagte am Freitag, der 45-Jährige habe sich selbst für den Posten ins Gespräch gebracht uns sei die „naheliegende Wahl“ gewesen. Allerdings löste Osborne mit diesem neuen Job eine Welle der Kritik wegen Ämter- und Machthäufung aus. Osborne deutete ungeachtet dessen bereits an, er wolle sein Parlamentsmandat und seine Beraterjobs behalten. Der Brexit-Gegner war nach dem Referendum im Juni 2016 über einen Ausstieg aus der EU und dem nachfolgenden Machtwechsel in der Londoner Downing Street von Premierministerin Theresa May entlassen worden.

Der Konservative verfügt bereits über einige zusätzliche Einnahmequellen in der Wirtschaft. Zu seinem Salär als Parlamentarier von jährlich 75.000 Pfund (etwa 86.000 Euro) summieren sich Beraterjobs, etwa beim Blackrock Investment Institute, wo Osborne pro Jahr um die 650.000 Pfund verdient.

Anzeige

In seiner neuen Rolle als Chefredakteur wolle er für die Interessen der Londoner kämpfen, betonte Osborne. „Es steht jetzt so viel auf dem Spiel, was die Zukunft unseres Landes und der Hauptstadt betrifft“, sagte er. „Ich will im Parlament bleiben, wo über die Zukunft debattiert wird“. Osborne sitzt für seinen Wahlkreis in Tatton im Parlament. Die Ortschaft ist etwa 320 Kilometer von London entfernt.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%