Huawei: Smartphone-Investitionen belasten Telekomriesen

Huawei: Smartphone-Investitionen belasten Telekomriesen

, aktualisiert 31. März 2017, 08:45 Uhr
Bild vergrößern

Der Konzern ist auch in der Telekom-Ausrüstung aktiv und ringt dort mit Ericsson aus Schweden um die globale Marktführerschaft.

Quelle:Handelsblatt Online

Der Gewinn von Huawei ist im abgelaufenen Jahr stagniert. Dafür verantwortlich seien höhere Ausgaben in Forschung und Marketing. Der chinesische Telekomriese will Marktführer unter den Smartphone-Herstellern werden.

ShenzhenDer Gewinn des chinesischen Telekomriesen Huawei ist im abgelaufenen Geschäftsjahr nahezu stagniert. Hinter Apple und Samsung rangieren die Chinesen mittlerweile auf dem dritten Platz bei den weltweiten Verkäufen.

Ziel des Unternehmens aus dem südchinesischen Shenzhen ist es, in den kommenden Jahren an die Spitz der Smartphone-Bauer vorzurücken. Gefährdet ist dieser Plan ausgerechnet durch die immer intensivere Konkurrenz auf dem Heimatmarkt, wo Huawei im vergangenen Jahr seinen Spitzenplatz an den chinesischen Smartphone-Bauer Oppo abgeben musste. Huawei ist in mehr als 170 Ländern und Regionen aktiv und macht mehr als zwei Drittel seines Geschäfts außerhalb Chinas.

Anzeige
Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%