Jahresrückblick 2014: Fußball-WM war das beliebteste Thema auf Facebook

ThemaFacebook

Jahresrückblick 2014: Fußball-WM war das beliebteste Thema auf Facebook

Bild vergrößern

Facebook-Gründer Marc Zuckerberg.

Facebook veröffentlicht in seinem Jahresrückblick die beliebtesten Themen 2014. Ganz vorne mit dabei: Die Fußball-WM. Aber auch Robin Williams zollten die Facebook-Nutzer ihren Tribut.

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zählte zu den Top-Ereignissen 2014 - und gehört auch in Sozialen Netzwerken zu den meistdiskutierten und -kommentierten Events. Auf Facebook habe die WM in Deutschland für mehr Gesprächsstoff gesorgt als jedes andere Ereignis in der Geschichte des Netzwerks, teilte Facebook am Dienstag in einem Jahresrückblick mit. Zwischen dem 12. Juni und dem 13. Juli haben demnach über 350 Millionen Menschen auf Facebook über drei Milliarden Interaktionen rund um die WM abgesetzt.

Den zweiten Platz im Ranking der auf Facebook meistdiskutierten Themen belegt demnach die Bundesliga in ihrer 52. Spielzeit. Alle Erstligisten hätten innerhalb eines Jahres zusammen mehr als 23,2 Millionen Fans auf Facebook hinzugewonnen, ermittelte das Soziale Netzwerk.

Anzeige

Auf den dritten Rang schaffte es Helene Fischer mit ihrem Beitrag zur sogenannten Ice Bucket Challenge. Die Eiswasser-Aktion für einen guten Zweck wurde unter ihren 1,5 Millionen Facebook-Fans mit über 330.000 „Gefällt mir“-Klicks markiert.

Facebook in Zahlen

  • Transparenz dank Börsengang

    Facebook war lange verschwiegen, wenn es um die Geschäftszahlen ging. Das hat sich mit dem Börsengang im Mai 2012 geändert – nun muss das Unternehmen die Börsianer genau informieren. Die Dokumente offenbaren zudem einen Blick in die ersten Jahre des Sozialen Netzwerks. Die wichtigsten Erkenntnisse auf einen Blick.

  • Schon früh profitabel

    In den ersten Jahren verlor Facebook zwar Geld – wie fast alle Startups. Doch schon 2009 erreichte das Unternehmen mit einem Gewinn von 229 Millionen Dollar die schwarzen Zahlen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr machte Facebook 7,9 Milliarden Dollar Umsatz aus Werbung und Online-Spielen und verdienten 1,5 Milliarden Dollar Gewinn. Damit hängt das Netzwerk Internet-Urgesteine wie AOL und Yahoo längst ab.

  • Werbung als wichtigste Geldquelle

    Facebook macht sein Geld vor allem mit Werbung. Zuletzt lag der Anteil bei rund 90 Prozent. Der Rest resultiert vor allem daraus, dass Facebook an den Einnahmen aus Online-Spielen beteiligt wird. Im ersten Quartal 2014 schnellte der Umsatz um 72 Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar hoch, der Gewinn verdreifachte sich auf 642 Millionen Dollar.

  • Beispielloses Wachstum

    Facebook hat ein beispielloses Wachstum hinter sich: Binnen zehn Jahren ist die Zahl der aktiven Nutzer auf 1,28 Milliarden gewachsen, das entspricht grob der Hälfte der globalen Internet-Population.

  • Zuckerberg hat die Kontrolle

    Gründer und Firmenchef Mark Zuckerberg hat Facebook auch nach dem Börsengang fest im Griff. Er hält Aktien der Klasse B, die zehn Stimmen haben, während Anleger beim Börsengang nur A-Klasse-Aktien mit einer Stimme bekommen haben.

  • Dominant in aller Welt

    Fast die ganze Welt ist blau: In beinahe allen Ländern ist Facebook das größte Soziale Netzwerk – nennenswerte Ausnahmen sind Russland und China, wo lokale Unternehmen dominieren.

  • Keine Chance für StudiVZ

    Auch wenn StudiVZ lange vorne lag, ist Facebook in Deutschland inzwischen die unangefochtene Nummer 1. Nach jüngsten Schätzungen des Portals allfacebook.com hat Facebook hierzulande 27 Millionen aktive Mitglieder.

Die Ice Bucket Challenge (Platz acht) hat nach Angaben von Facebook mehr als 100 Millionen Dollar zur Bekämpfung der Krankheit ALS eingebracht. Mehr als 17 Millionen Videos seien 10 Milliarden Mal von mehr als 440 Millionen Menschen angesehen worden.

Weitere Artikel

Nach der UEFA-Champions League auf dem vierten Rang ermittelte Facebook auf Platz fünf den US-Komiker Robin Williams. Der Schauspieler hatte sich im August das Leben genommen. Mehr als sechs Millionen Menschen hätten ihre Hochachtung vor Robin Williams auf Facebook geteilt.

Zu den auf Facebook meistdiskutierten Ereignissen 2014 gehörten zudem der Ausbruch des Ebola-Virus, die Malaysia Airlines mit dem Verschwinden von Flug 370 und dem Absturz des Flugs 17 in der Ukraine sowie die Terrorgruppe Islamischer Staat.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%