Kampf der Konsolen: Microsoft will Konkurrenz Marktanteile abjagen

ThemaMicrosoft

Kampf der Konsolen: Microsoft will Konkurrenz Marktanteile abjagen

Microsoft will im Wettstreit der Spielekonsolen der Konkurrenz in Deutschland Marktanteile abjagen. Microsoft habe zuletzt vor allem dem dritten großen Anbieter, Nintendo mit seiner Konsole Wii U, Marktanteile abgenommen.

„Wir wollen binnen Jahresfrist unseren Marktanteil auf 40 Prozent verbessern“, sagte Xbox-Deutschlandchef Oliver Kaltner der Zeitung „Euro am Sonntag“. Derzeit liege der Anteil noch bei rund 30 Prozent. Die neue Xbox One soll weltweit am kommenden Freitag (22.11.) in den Handel gehen. Rivale Sony hatte am Freitag seine neue, rund 100 Euro günstigere Playstation 4 in den USA auf den Markt gebracht, in Europa soll es sie ab dem 29. November geben. Lieferengpässe bei der Xbox zu Weihnachten sind kaum noch zu vermeiden: Die Nachfrage liege derzeit rund 40 Prozent über der bis zum Fest verfügbaren Stückzahl, sagte Kaltner.

Weitere Artikel

Microsoft habe zuletzt vor allem dem dritten großen Anbieter, Nintendo mit seiner Konsole Wii U, Marktanteile abgenommen, meinte der Manager. „Da wollen wir nachlegen.“ Dabei will Microsoft die Hardware nicht zur Subventionierung des ertragreichen Geschäfts mit dem Spieleverkauf nutzen. „Wir wollen in Deutschland von Anfang an mit jeder Konsole Geld verdienen.“ Traditionell ist das Geschäft mit Spielekonsolen auf mehrere Jahre angelegt: Die Konsole selbst wird erst später profitabel, das Geld sollen zunächst die Spiele einbringen. Vertiefen wolle Microsoft die Zusammenarbeit mit dem Bezahl-Fernsehsender Sky Deutschland, sagte Kaltner der Zeitung.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%