Kooperation: Huawei rüstet Stadion von BVB mit WLAN aus

Kooperation: Huawei rüstet Stadion von BVB mit WLAN aus

von Michael Kroker

Der chinesische Netzwerkausrüster errichtet im Signal-Iduna-Park eines der größten Drahtlos-Netzwerke in Deutschland. BVB-Stadionbesucher können dann kostenlos mobil im Internet surfen. Zudem erwägt Huawei Smartphones und Tablets in schwarz-gelb auf den Markt zu bringen.

Der zweifache BVB-Meistertrainer Jürgen Klopp kennt sich aus mit Fußballtaktik und der Motivation seiner Mannschaft  – moderne IT ist dagegen weniger sein Metier. Das hat er in seiner ihm eigenen Art am gestrigen Nachmittag deutlich gemacht. Im Signal-Iduna-Park – dem Stadion von Borussia Dortmund – haben der BVB und der chinesische Netzwerkausrüster Huawei ihre neue Kooperation vorgestellt. Nach wenigen Sätzen grätscht Klopp dem neuen Partner steil rein: „Jetzt habe ich sieben Wörter in Folge nicht verstanden.“

Anzeige

Kein Wunder, schließlich ist Huawei nicht nur normaler Sponsor des BVB. Sondern die Chinesen fungieren zugleich als Technologiepartner für den Dortmunder Verein. Wichtigstes Vorhaben: Huawei rüstet das frühere Westfalenstadion des BVB mit einer gigantischen Drahtlos-Infrastruktur aus. Bis zu 40.000 Besucher sollen gleichzeitig in dem BVB-WLAN surfen können – und zwar kostenlos. In den Signal Iduna Park passen bei Maximalauslastung rund 80.000 Menschen „Dieses Wireless-Projekt ist eines der größten in Deutschland und in dieser Form einzigartig in Europa ist“, sagt Jörg Karpinski, Vertriebschef von Huawei in Deutschland verantwortlich für das Projekt.

weitere Artikel

Dass ein derart gigantisches Drahtlosnetz eine enorme technische Herausforderung bedeutet, weiß jeder, der einmal auf einer Großveranstaltung wie etwa der weltgrößten IT-Messe Cebit in Hannover versucht hat, per WLAN ins Internet zu gehen. Huwaei will diese Hürden meistern, indem sie insgesamt 900 Sende- und Empfangsstationen im ganzen Stadion installieren. Dadurch erhält der Signal-Iduna-Park dann eines der größten WLAN-Netze in Deutschland.

Wann genau es soweit ist, darauf wollen sich weder Huwaei noch der BVB festlegen. Der Aufbau soll jedenfalls in den kommenden zwölf Monaten erfolgen; der Anpfiff könnte spätestens zur Saison 2014/15 erfolgen. Die Dortmunder wollen ihren Fans über das Stadion-eigene Netzwerk dann laut BVB-Marketingdirektor Carsten Cramer auch exklusive Inhalte direkt aufs Handy senden, etwa die Aufstellung der Schwarz-Gelben vor Spielbeginn.

Die Kooperation zwischen dem Dortmunder Fußballclub und dem chinesischen IT-Riesen könnte künftig noch um eine weitere Facette erweitert werden. So erwägt Huawei sogar, eine eigene Produktreihe aus Smartphones und Tablets in schwarz-gelb – den Farben des BVB – auf den Markt zu bringen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%