Patentstreit: Apple und HTC schließen Frieden

ThemaApple

Patentstreit: Apple und HTC schließen Frieden

Bild vergrößern

Nach zwei Jahren Patentstreit haben Apple und der Smartphone-Hersteller HTC gegenseitigen Klagen fallengelassen. Die Klage gegen HTC war die erste, in der Apple gegen ein Unternehmen vorging, das für seine Geräte die Android-Betriebssoftware von Google nutzt.

Im weltweiten Patentkrieg auf dem Smartphone-Markt haben Apple und sein Rivale HTC einen der wichtigsten Konflikte beigelegt. Beide verkündeten die Einigung auf ein zehnjähriges Lizenzabkommen.

Apple und der Smartphone-Spezialist HTC haben ihren Patentstreit beigelegt. Es sei eine Vereinbarung auf zehn Jahre abgeschlossen worden, teilten die Unternehmen in der Nacht zum Sonntag mit. Sie umfasse nicht nur bisherige, sondern auch künftige Patente.

Die gegenseitigen Klagen werden fallengelassen. Der iPhone-Hersteller Apple hatte den asiatischen Handybauer 2010 wegen angeblicher Patentverletzung verklagt. Es war das erste Mal, dass der US-Konzern gegen ein Unternehmen vorging, das für seine Geräte die Android-Betriebssoftware des Apple-Konkurrenten Google nutzt.

Anzeige

Konkrete Einzelheiten zur Einigung nannten die Hersteller nicht: Weder gaben sie bekannt, in welche Richtung das Geld fließt, noch, ob Apple seine Multitouch-Patente in die Einigung eingebracht hat. Diese Schutzrechte auf die typische Bedienung des iPhone-Touchscreens gelten als das Kronjuwel in Apples Patentportfolio und blieben von bisherigen Vereinbarungen ausgespart.

Die juristische Auseinandersetzung um Patente ist für die Branchenschwergewichte in den vergangenen Monaten zu einem wichtigen Nebenkriegsschauplatz geworden: Der Streit zwischen HTC und Apple war Teil eines großen Patentkrieges zwischen dem iPhone-Hersteller und Produzenten von Geräten mit dem Google-Betriebssystem Android. Als besonders erbittert gilt der Konflikt mit Samsung. Und seit Google den der Handy-Pionier Motorola gekauft hat, ist der Internet-Konzern ebenfalls in den Streit verwickelt.

Inszenierung der Produkte perfektioniert Die fünf Geheimnisse des Apple-Kults

Apple stellt am Mittwoch das neue iPhone vor. Obwohl noch alles streng geheim ist, weiß trotzdem jeder, was kommt. Doch wie hat der Konzern es geschafft, seinen Inszenierungshype so zu perfektionieren? Die Antworten.

Wenn Apple ein neues Produkt auf den Markt bringt, stehen die Kunden Schlange. Am 21. September kommt das iPhone 5 voraussichtlich in die deutschen Geschäfte. Zum Verkaufsstart rechnen Analysten mit bis zu 10 Millionen verkauften Exemplaren weltweit. Quelle: dapd

Bis jetzt war es schwer zu sagen, welcher der Branchenriesen im Patentstreit die Oberhand behält: Weder Apple, noch HTC hatten sich in dem über zwei Jahre andauernden Konflikt schwere Niederlagen hinzufügen können. HTC verlor zwar vor der US-Handelsbehörde ITC, die Importe in die USA stoppen kann, präsentierte jedoch schnell Umgehungslösungen.

Allerdings beeinträchtigte der Konflikt in diesem Jahr trotzdem das Geschäft von HTC: Der Start mehrerer wichtiger Modelle in den USA verzögerte sich wegen Prüfungen durch die Behörden. Das führte auch zu schlechteren Geschäftszahlen. Apple wiederum hat es geschafft, mit seinen Klagen gegen HTC sich einen Teil der Konkurrenz auf dem wichtigem Heimatmarkt vom Leibe zu halten.

Smartphone-Hersteller Wer glaubt noch an HTC?

Der Elektronikhersteller aus Taiwan erwartet nun erneut weniger Umsatz.

HTC könnte von dem erwarteten Aufschwung durch Microsofts neuem Betriebssystem Windows 8 ausgeschlossen. Quelle: Reuters

Der Smartphone-Pionier steckt gerade in einer Krise: Der Marktanteil im Geschäft mit Computer-Handys fiel zuletzt auf vier Prozent, selbst im Weihnachtsquartal wird ein Umsatzrückgang erwartet. Damit wurde ein langer und teurer Patentkrieg für das Unternehmen aus Taiwan immer mehr zu einer gefährlichen Belastung.


Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%