Rocket Internet: Start-up-Schmiede will bis zu 40 Prozent wachsen

Rocket Internet: Start-up-Schmiede will bis zu 40 Prozent wachsen

Bild vergrößern

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer bei der Hauptversammlung in Berlin.

Rocket Internet soll weiter wachsen - und zwar deutlich. Das hat Rocket-Chef Oliver Samwer auf der Hauptversammlung angekündigt. Damit soll die Start-up-Schmiede im Vergleich zum Vorjahr noch einen drauflegen.

Die Berliner Start-up-Schmiede Rocket Internet will weiter expandieren. "Wir werden im Durchschnitt in den nächsten Jahren um 25 bis 40 Prozent wachsen", kündigte Rocket-Chef Oliver Samwer auf der Hauptversammlung in der Hauptstadt an. Im ersten Quartal war der Umsatz der größten Beteiligungen um rund 34 Prozent geklettert und damit deutlich schwächer als im Vorjahreszeitraum. Der Aktienkurs war daraufhin um fünf Prozent gefallen.

Am Donnerstag kostete die im schwach regulierten Entry Standard notierte Rocket-Aktie rund 19 Euro und damit nicht einmal halb so viel wie beim Börsengang 2014. Im laufenden Jahr steht laut Samwer die Verbesserung der Profitabilität im Vordergrund. Es sei weiterhin das Ziel, dass im vierten Quartal 2017 mindestens drei Beteiligungen die Gewinnschwelle knackten. Bisher schreiben alle Start-ups Verluste.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%