Spekulationen um Ballmer-Nachfolge: So nah steht Stephen Elop Microsoft

ThemaMicrosoft

Spekulationen um Ballmer-Nachfolge: So nah steht Stephen Elop Microsoft

Nokia-Chef Steven Elop wird derzeit als heißer Kandidat für den Chefposten bei Microsoft gehandelt. Was die Personalie für eine künftige Zusammenarbeit der Finnen mit dem Amerikanern bedeuten könnte.

Die Briten wetten gern. Entsprechend wird auch jetzt darauf gesetzt, wer denn den Chefposten bei Microsoft übernehmen könnte. Als Nachfolger Steve Ballmers wird bei den Buchmachern vor allem der Nokia-Chef Stephen Elop gehandelt. Sein Name wurde sofort nach der Ankündigung von Ballmers Rücktritt herumgereicht.

Die Personalie wäre zwar keine Überraschung, könnte aber einige Konsequenzen nach sich ziehen. Stephen Elop war lange bei Microsoft für die Geschäftskunden-Sparte verantwortlich, und damit Teil des höchsten Managements im Unternehmen. Seitdem Elop Nokia-Chef ist, sind das finnische Unternehmen und der Software-Riese Microsoft durch Produkte wie das Smartphone Lumia enger zusammengerückt. Würde Elop wirklich zurück nach Redmond gehen, könnte das die alte Gerüchteküche über eine Microsoft-Übernahme von Nokia wieder ankurbeln.

Anzeige

Immerhin hatte der Kanadier Elop mit geschickten Übernahmen schon Erfahrung. 2005 endete Elops Mission als Chef eines Unternehmens als Überraschung. Erst beförderte der Aufsichtsrat den gebürtigen Kanadier vom einfachen Vorstand zum Vorstandsvorsitzenden. Drei Monate später verkündete Elop, sein damaliger Arbeitgeber Macromedia, der Entwickler des Internet-Videoformats Flash, werde für rund 3,4 Milliarden Dollar an das US-Softwarehaus Adobe verkauft. Der Chef selbst blieb auch danach an Bord - immerhin hatte er die Übernahme maßgeblich miteingefädelt.

Es war eine andere Zeit. Nokia führte den Handymarkt noch an, während Steve Jobs mit seinen Entwicklern bereits an dem ersten iPhone bastelte. Zwei Jahre später, 2007, sollte es auf den Markt kommen. Es war diese Apple-Innovation, die sowohl Microsoft als auch Nokia aus dem Wachstumsmarkt gedrängt hat. Dass die Kunden erst das iPhone und dann schnell auch zu den Produkten von Samsung, Google, HTC, Sony und Co. griffen, zwang die einstigen Rivalen Nokia und Microsoft zum Schulterschluss.

Schon als Microsoft-Manager war es Stephen Elop, der im August 2009 mit den Finnen eine überraschende Partnerschaft schloss. Im Rahmen dieser hat Microsoft seine mobilen Office- und E-Mail-Programme auch auf den Nokia-Smartphones lauffähig gemacht. Kurz darauf folgte die Ablöse des glücklosen Nokia-Chefs Olli-Pekka Kallasvuo.

In seiner Amtszeit hat Elop die Zusammenarbeit mit Microsoft weiter forciert. Vor fast einem Jahr stand er dann gemeinsam mit Steve Ballmer in New York auf der Bühne, um das Lumia 920 vorzustellen: Ein Nokia-Smartphone, das mit dem Microsoft Betriebssystem Windows Phone 8 läuft. Es war der Neuanfang für beide Unternehmen und die Erwartungen entsprechend hoch.

weitere Artikel

Auch wenn einstige Erfolge noch in weiter Ferne sind, ist den Finnen mit dem Smartphone sicher ein Neuanfang gelungen. Im vergangenen Quartal wurden immerhin 7,4 Millionen Lumias aller Produktklassen weltweit verkauft. Das ist Elop gelungen. Zumindest in Sachen Image hat er Nokia wieder nach vorne gebracht. Inzwischen sind die Werte der Finnen sogar besser als die Apples.

Dennoch machen die Finnen weiter Verluste. Bei Microsoft wird man diese Entwicklung genau beobachten. Denn die roten Zahlen bei Nokia könnten auch auf den US-Riesen übergreifen. Der Software-Hersteller hat sich massiv an die Finnen gekettet, in der Hoffnung sein mobiles Betriebssystem zum Umsatzbringer zu machen. Kommt Nokia nicht auf den grünen Zweig, verliert Microsoft seinen Hauptabnehmer für das mobile Betriebssystem. Entsprechend scheint eine vollständige Übernahme des einstigen finnischen Vorzeigeunternehmens durch Microsoft nicht unmöglich. Ein Wechsel des Nokia-Chefs an die Spitze von Microsoft könnte ein Anfang sein.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%