ThemaSAP

alles zum Thema
_

exklusivWartung der Software: SAP stoppt Milliardenprojekt "Business by Design"

von Michael Kroker

SAP hat die Weiterentwicklung der milliardenschweren Mittelstandssoftware Business By Design eingestellt.

Logo von SAP am Firmensitz in Walldorf Quelle: dpa
Logo von SAP am Firmensitz in Walldorf. Business by Design wird nicht weiterentwickelt, soll aber weiterhin verkauft werden Quelle: dpa

Technik-Vorstand Vishal Sikka hat den Stopp am 10. Oktober der Belegschaft mitgeteilt, erfuhr die WirtschaftsWoche aus Unternehmenskreisen. Nur noch ein kleines Team in Indien soll sich um die Wartung der Software kümmern. Auf Anfrage des Magazins bestätigte ein SAP-Sprecher das Ende der Weiterentwicklung. Allerdings werde die Software nicht aus dem Programm genommen. „Business By Design ist und bleibt Bestandteil unseres Angebots.“

Anzeige

Damit ist Business By Design der größte Flop in der Unternehmensgeschichte. Teilweise arbeiteten seit dem Entwicklungsstart 2003 bis zu 3000 Entwickler an der Software, die 2010 – zwei Jahre später als geplant – auf den Markt kam. Nach Schätzungen aus Kreisen der Arbeitnehmer dürften sich die Gesamtinvestitionen für die Software auf inzwischen rund drei Milliarden Euro summieren.

Internen Quellen zufolge setzen weltweit nur 785 Kunden die Software produktiv ein, bis Ende 2013 soll der Umsatz nur 23 Millionen ¬Euro betragen. Die niedrigen Kundenzahlen wollte SAP nicht bestätigen. Der Sprecher verwies auf angeblich mehr als 1000 Kunden Ende 2011. Bis heute soll nach Kundenaussagen Business By Design unter technischen Problemen leiden. Außerdem soll die cloudbasierte Software nur langsam laufen.
Entlassungen plant SAP nicht, die betroffenen Entwickler sollen in andere Bereiche des Konzerns wechseln.

2 KommentareAlle Kommentare lesen
  • 01.02.2014, 16:54 UhrFinanzbuchhaltung

    Ich finde solche Informationen nicht ausreichend. Oftmals ist das Gesamte, die Ursache und die Auswirkungen solcher Meldungen nicht ausreichend dokumentiert. Warum nur noch einer kleiner Stamm in Indien? Warum nicht hier? und betrifft es mich? Ich nutze die SAP Software SAP Business One. Für SAP Schweiz ist die Mepa Data AG http://www.mepa.ch zuständig. das führende Systemhaus hat mich sehr unterstützt beim Anwenden von Business One und diese Firma übernimmt auch die Wartung und Implementierung. Welche Auswirkungen hat also diese Nachricht auf mein KMU Betrieb?

  • 19.10.2013, 17:00 UhrReisender

    Nuja es gibt im Augenblick schon sehr viele Entlassungen bei der SAP, allerdings sogenannte C-User, also Externe, wie Zeitarbeiter und Projektmitarbeiter mit Dienstvertraegen. Mitarbeiter die teilweise 5 Jahre und laenger fuer das Unternehmen intern gearbeitet haben, einfach rausgekickt, ohne Abfindung, Sozialplan etc.. Dies wird leider nie in der Presse kommuniziert.

Alle Kommentare lesen
weitere Fotostrecken

Blogs

Ostern goes Social Media: 1,1 Millionen deutsche Schoko-Liebhaber plaudern auf Facebook
Ostern goes Social Media: 1,1 Millionen deutsche Schoko-Liebhaber plaudern auf Facebook

Frauen dominieren die Diskussion rund um Schokolade auf Facebook deutlich. Beim Pro-Kopf-Verzehr sind die Schweizer...

  • Branchenführer: BW PARTNER
  • Branchenführer: Allen & Overy LLP
  • Branchenführer: BENKERT + PARTNER
Einstellungen
Dauerhaft aktivieren und Datenübermittlung zustimmen oder deaktivieren:
FOLGEN SIE WIWO.DE

    Tweets der WiWo-Redaktion

WirtschaftsWoche Shop

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.