Kommentar: Wirtschaftsprüfer leiden unter Terror der Ökonomie

Kommentar: Wirtschaftsprüfer leiden unter Terror der Ökonomie

Bild vergrößern

Ernst & Young: Massive Qualitätsprobleme bei der Prüfung von Unternehmensabschlüssen

Wer ausgerechnet Wirtschaftsprüfer werden will, hat einen langen, unsicheren Weg vor sich. Die Ausbildung dauert Jahre und das Examen ist eines der härtesten, die es in Deutschland gibt. Bis zu 50 Prozent der Aspiranten fallen durch. Umso mehr verwundert es deshalb, wie sich diese Dienstleistung in den vergangenen Jahren selbst entwertet hat.

Das liegt an den Gesellschaften selbst, die nur über Discount-Angebote wachsen können, aber auch an ihren Auftraggebern, die sie wie andere Zulieferer unter Druck setzen.

Dass die Qualität bei zunehmender Komplexität unter diesen Voraussetzungen nicht wächst, ist logisch. Der tiefe Einblick, den interne Papiere in eine der größten Gesellschaften geben, zeigt, woran das System auch im Jahre sieben nach Enron krankt. Die Prüfung muss möglichst schnell über die Bühne gehen, Effizienz zählt mehr als Qualität, Geld kommt nur über Zusatzleistungen herein. Nichts spricht dafür, dass es bei anderen Gesellschaften anders als bei Ernst&Young aussieht.

Anzeige

Wer in seinem Stammgeschäft nicht genug verdient, muss neue Angebote machen. Das ist eine ökonomische Binsenweisheit. Dennoch stellt sich mehr denn je die Frage, ob sich das mit der eigentlichen Aufgabe der Prüfer verträgt. Angenommen, der ADAC böte neben der Autountersuchung auch einen Reperaturservice an und würde diesen stets selbst empfehlen, die Kunden würden auch ihm misstrauen.

Sicher ist es oft ungerecht, dass Prüfer bei Skandalen immer als Prügelknaben herhalten müssen. Sie sind tatsächlich keine Staatsanwälte, die ermitteln und Machenschaften aufdecken. Aber auf ihr Urteil verlassen sich Kunden und Anleger. Wenn sie nicht entschlossener auf ihre Unabhängigkeit pochen und Qualität über allem steht, haben sie irgendwann das letzte Vertrauen verspielt.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%