Kriminalität: Unheimlicher Boom bei Autodiebstählen

Kriminalität: Unheimlicher Boom bei Autodiebstählen

Bild vergrößern

Präsentation des VW Multivan

von Ulrich W. Hanke und Thomas Stölzel

Die Zahl der gestohlenen Fahrzeuge steigt in Deutschland stark an – erstmals seit 1993. Für das laufende Jahr befürchten Experten weiteren Zuwachs.

40.375 Autos wurden 2009 in Deutschland gestohlen – 8,6 Prozent mehr als 2008. Das ist der erste Anstieg seit 1993. Damals begannen die Hersteller, in großem Stil Neuwagen mit Wegfahrsperren auszurüsten. Grund für die jüngste Trendwende ist vor allem der Wegfall der Kontrollen an den Grenzen zu Polen und zu Tschechien im Dezember 2007. Zudem haben auch die Diebe aufgerüstet. In den ersten vier Monaten 2010 registrierte allein der Versicherer HDI-Gerling 20 Prozent mehr Autodiebstähle als ein Jahr zuvor. Experten erwarten auch weiterhin einen dramatischen Zuwachs.

Gesamtwert aller gestohlenen Autos: 176 Millionen Euro

Meist bringen organisierte und technisch versierte Banden die Fahrzeuge nach Osteuropa oder über Osteuropa nach Asien. Luxuswagen organisieren sie oft auch auf Bestellung. Mitunter zerlegen sie die Autos und verkaufen die Einzelteile getrennt – etwa über das Internet. Die Erhebung zum Gesamtwert aller in Deutschland gestohlenen Autos stammt aus dem Jahr 2008. Neuere Zahlen liegen nicht vor.

Anzeige

Gelöste Fälle: 27 Prozent

Die Aufklärungsquote der Polizei ist eher gering. Die Gesamtquote für alle Verbrechen in Deutschland liegt bei 55,6 Prozent. Gemessen an der Anzahl der gestohlenen Autos, liegt Deutschland in Europa auf Platz fünf hinter Italien, Großbritannien, Frankreich und Griechenland.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%