Lakshmi Mittal: Einkaufstour bringt Kohle

Lakshmi Mittal: Einkaufstour bringt Kohle

Bild vergrößern

Stahlbaron Lakshmi Mittal greift nach den Sternen

Rio Tinto ist das Fernziel von Stahltycoon Lakshmi Mittal, das Nähere greift er sich sofort: die US-Bergbauminen von Concept Group.

Sie beherbergen in ihrem Bauch wertvolle Kokskohle - Kohle mit besonders gutem Brennwert. Aus ihr wird im industriellen Verfahren Koks hergestellt, und Koks ist ein wichtiger Wirkstoff für die Transformation von Erz zu Stahl. Solche Minen hat Lakshmi Mittal, indisch-stämmiger Stahlunternehmer und Hauptaktionär von Arcelor Mittal, gerade gekauft – Preis unbekannt. Die Vision, sich auch die Erze von Rio Tinto zu sichern, bleibt davon unberührt. Man kann auch in kleinen Schritten wachsen. Mit der Übernahme des US-Kokskohleförderers Concept Group aus West Virginia Anfang dieser Woche stärkt Mittal die Eigenversorgung seiner Werke, macht sich von fremden Zulieferern unabhängiger und gibt sich selbst die Chance, an den Rohstoffpreisen künftig kräftig mitzuverdienen – statt unter ihnen zu leiden. Der Stahlpreis schraubt sich indessen weiter in die Höhe. Das Spiel dreht sich zugunsten des Inders immer schneller.

Das war nicht Mittals erster Streich. Bereits im Juni griff er sich die Bergwerke von Mid Vol Coal im Apachen-Gebirge. Auch diese nordamerikanischen Bergwerke liefern Kokskohle. Concept gräbt tief unter Tage, Mid Vol Coal schürft die Kokskohle im kostengünstigen Tagebau, also an der Erdoberfläche. Zum Vergleich: Der deutsche Koheförderer RAG muss zwischen 1000 und 1500 Meter tief graben, um an den Rohstoff zu gelangen, der dann immer noch viel zu teuer ist und nur mit Hilfe von Subventionen gefördert werden kann.   

Anzeige

Vor drei Monaten hat Mittal ganz woanders den Nachschub für seine Stahlwerke gesichert. In Südafrika will er zusammen mit der dortigen Fördergesellschaft Coal of Africa zwei Bergwerke vortreiben, die jährlich sieben Millionen Tonnen fördern. In Australien erwarb Mittal 20 Prozent an dem Bergbauunternehmen Macarthur.

Die deutschen Stahlunternehmen – die direkte Konkurrenten von Arcelor Mittal sind, besonders als Zulieferer für die Automobilindustrie – verzichten bisher auf den Erwerb von Kohle- und Erzgruben. „Das könnte sie in den kommenden fünf Jahren gefährlich ins Hintertreffen auf dem Weltmarkt bringen“, sagt ein Brancheninsider. Denn die Einkaufstour im Rohstoffmarkt bringt Lakshmi Mittal so viel Kostenvorteile und Unabhängigkeit, dass er den stark auf Effizienz achtenden Autoproduzenten demnächst bessere Stahlangebote unterbreiten kann.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%